Lokales

Unglückliche Pleite beim Tabellenführer

BIBERACH Im zweiten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga hat der SC Kirchheim beim neuen Tabellenführer Biberach etwas unglücklich mit 3:5 verloren.

Anzeige

Das Match begann mit einem kampflosen Sieg der Oberschwaben am zweiten Brett, das der SCK nicht besetzen konnte. Am Spitzenbrett einigte sich Melcher nach zwei Stunden auf Remis. Den Ausgleich schaffte dann Flogaus am dritten Brett in einer tadellos vorgetragenen Ponziani-Partie. Es folgte das Remis von Ersatzspieler Vogelmann (8) in einer skandinavischen Partie. Mehr drin für den SCK war in der Partie von Fronmüller (7): In einer ungewöhnlichen Eröffnung erreichte er eine gute Stellung, die er aber nur zu Remis führte. Mit dem gleichen Ergebnis endete das Spiel Ganter (4) gegen Lutzenberger. Nach wechselvollem Verlauf war für den SCK-Mann trotz Mehrbauer nicht mehr drin. Überraschend kam dann der Rückstand durch die unnötige Niederlage von Krämer (6), der durch einen Fehlgriff die Dame verlor. Wie im ersten Spiel verlor auch Frank Schneider (5) wieder nach lange Zeit überlegener Stellung.

Bereits in vierzehn Tagen empfängt der SCK den Tabellennachbarn Langenau.

In der A-Klasse Filstal verlor der SC Kirchheim III auch sein zweites Spiel mit 2,5:5,5. Gegen Göppingen punkteten nur Haller (0,5), Morlok und Bigalke je einmal.

hh