Lokales

Unnötige Niederlage für den TSV Notzingen

Im Topspiel der Fußball-Bezirksliga unterlag der TSV Notzingen beim TSuGV Großbettlingen 1:3 (1:1). Eine unnötige Niederlage für den TSVN, der bei besserer Chancenverwertung einen Punkt hätte mitnehmen können.

GROSSBETTLINGEN Am Ende der Partie war Spielertrainer Stefan Haußmann sichtlich enttäuscht: "Heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen." Ähnlich sah es auch Trainer Claus Maier vom TSuGV Großbettlingen: "Wir haben nur gewonnen, weil meine Mannschaft mehr Disziplin zeigte." Es war eine Anspielung des TSGV-Coach auf das Auftreten des TSV Notzingen in der letzten Saison: "Ich habe meinen Spielern schon im Vorfeld erzählt, dass, wenn wir die Ruhe bewahren, das Spiel gewinnen werden." Am Ende sollte Maier recht behalten.

Anzeige

Vor allem in der ersten Halbzeit war die Eichert-Elf die bessere Mannschaft und ging schon nach einer Viertelstunde durch ein Eigentor des Großbettlingers Sascha Kögler 1:0 in Führung (15.). In der Folgezeit verpasste es der TSVN bei eindeutig mehr Spielanteilen mit einem zweiten Tor für mehr Sicherheit zu sorgen. Dafür schlugen die Einheimischen zu. Nach einem Abwehrfehler von Spielertrainer Haußmann ließ sich Berkhan Durak die Chance nicht entgehen und erzielte den zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften 1:1-Ausgleich (27.).

Kurz vor der Pause gab es dann noch die Rote Karte wegen Meckerns für Zoran Paric und die Eichert-Elf schwächte sich damit selbst. Was Trainer Haußmann aber nicht als Entschuldigung gelten lassen wollte: "Auch in Unterzahl hatten wir noch genug Chancen zumindest einen Punkt zu holen." Durch einen indirekten Freistoß kurz nach dem Seitenwechsel gelang Yalcin Günes der erstmalige Führungstreffer der Platzherren (50.). Dies war natürlich genau nach dem Geschmack von Coach Maier: "Wir haben genau im richtigen Augenblick die Tore gemacht."

Die Eichert-Elf gab sich auch jetzt nicht auf und hätte auch in Unterzahl noch den Ausgleich erzielen können. Allein die sich bietenden Einschussmöglichkeiten wurden nicht genutzt. Als dann Spielertrainer Haußmann in den Schlussminuten noch die Gelb-Rote Karte sah, war das Spiel entschieden. Den Schlusspunkt setzte wiederum Durak mit dem Treffer zum 3:1-Endstand (88.).

kdl

TSGV Großbettlingen: Roth Kaiser (46. Avalo), Kögler, Bauer (85. Maier), Günes Narin, Failenschmid, Lamparter, Kurz Schröder, DurakTSV Notzingen: Habram Schenk, Haußmann, Müller, Giehl Paric, Schäfer (77. Benning), Brucker, Caruana, Esteves (67. Yildiz) AndrijevicTore: 0:1 Sascha Kögler (15./Eigentor), 1:1 Berkhan Durak (27.), 2:1 Günes (50.), 3:1 Durak (88.)Gelbe Karten: Schröder, Lamparter, Kögler, Failenschmid Müller, Schäfer, Brucker, Haußmann, YildizGelb-Rote Karte: Haußmann (87.)Rote Karte: Paric (TSVN/44.)Zuschauer: 250Schiedsrichter: Florian Semler (Schorndorf)