Lokales

Unsichere TSVN-Abwehr

Nichts zu holen gab es für den TSV Notzingen beim Aufstiegsaspiranten SV Göppingen. 0:4 (0:3) unterlag die Eichert-Elf und versäumte es, vor allem in der ersten Hälfte für ein besserer Endresultat zu sorgen.

GÖPPINGEN Obwohl der SV Göppingen mit 4:0 einen deutlichen Sieg gegen den TSV Notzingen feierte, war Trainer Uli Haug mit der spielerischen Qualität seiner Mannschaft nicht zufrieden: "Was wir gespielt haben war katastrophal." Dabei führten die Hausherren zur Halbzeit 3:0, was den wahren Spielverlauf allerdings nicht widerspiegelte, denn das Chancenverhältnis zur Pause war fünf zu fünf. Dies ärgerte TSVN-Coach Claus Maier auch nach dem Spiel: "Wir sind unter Wert geschlagen worden."

Anzeige

Vor allem kurz vor der Pause verpasste Gabriel Andrijevic gleich zweimal aus aussichtsreicher Position, den Anschlusstreffer für seine Farben zu erzielen. Zunächst zielte Andrijevic völlig frei am Tor vorbei (43.). Eine Minute später scheiterte er an Schlussmann Steffen Hopfgartner (44.). Dass die Eichert-Elf schon zur Halbzeit auf die Verliererstraße geriet, lag vor allem an der schwachen Abwehrarbeit.

Der SV Göppingen wurde förmlich zum Tore schießen eingeladen, was die Stauferstädter in der zweiten Hälfte allerdings nicht mehr zu nutzen wusstsen, weil sie es lockerer angingen ließen. Deshalb bemängelte SVG-Trainer Haug auch die Chancenauswertung seiner Elf: "Wir hätten den TSV Notzingen heute mit sieben, acht Toren nach Hause schicken müssen."

Nach 23 Minuten war dies auch noch zu befürchten gewesen. Der SV Göppingen führte zu diesem Zeitpunkt durch Tore von Daniel Budak (12.) und Ortwin Teuerkauf (23.) völlig verdient 2:0. Danach kam die Eichert-Elf besser ins Spiel und hatte durch Birant Sentürk (31.) und Marcel Mettang (37.) zwei gute Möglichkeiten, dem Spiel doch noch eine Wende zu geben. Minuten später nutzten die Hausherren wieder eine Unsicherheit in der Gäste-Abwehr aus und erhöhten durch Toni Bauer (41.) auf 3:0.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Begegnung immer mehr. Eine der wenigen Torchancen führte per herrlichem Kopfballaufsetzer von Darko Juric zum 4:0-Endstand (71.). Der TSV Notzingen holte damit aus den letzten fünf Spielen gerade einmal drei Punkte und steht weiterhin im unteren Tabellendrittel.

kdl

SV Göppingen: Hopfgartner Borger, Gass, Juric, Kastrati Menzel (85. Herzog), Betz, Siebert, Budak (73. Metzger) Bauer, Teuerkauf.TSV Notzingen: Habram I. Schäfer, Genc, Giehl, Ruppert Azevedo, Mettang, F. Schäfer, Telci (68. An. Ruff) Andrijevic, Sentürk.Tore: 1:0 Budak (12.), 2:0 Teuerkauf (23.), 3:0 Bauer (41.), 4:0 Juric (71.).Gelbe Karten: Borger, Siebert F. Schäfer, I. Schäfer.Zuschauer: 100.Schiedsrichter: Stefan Wolf (Esslingen)