Lokales

UnterlenningensEhrenpunkt

Wer hätte das gedacht? Nicht die hoch gewetteten TSG Zell und TSV Oberlenningen, sondern die TG Kirchheim und der TSV Ötlingen erreichten in der Gruppe C das Viertelfinale. Zum Abschluss der Vorrunde feierten die beiden Überraschungs-B-Ligisten noch jeweils einen Sieg.

WEILHEIM Dem TSV Boll gelang beim 3:1-Sieg über den VfL Kirchheim II teilweise Wiedergutmachung für ein ansonsten enttäuschendes Turnierabschneiden. Allerdings war die VfL-Reserve nur zu zehnt angetreten.TSV Oberlenningen TG Kirchheim 2:3 (2:2): Die TG Kirchheim feierte im vierten Spiel den vierten Sieg. Ältester Akteur auf dem Platz war dabei TG-Keeper Thomas Cserny (43). Im Gegensatz dazu stand beim TSV Oberlenningen der 17-jährige Markus Bernecker im Team. Alexander Kuhnt, der neue Coach des A-Ligisten TSVO: "Wir sind im Neuaufbau. Es war klar, dass wir keine großen Siegchancen hatten. Über die Fehlerquote bin ich maßlos enttäuscht. Wenn wir das nicht abstellen können, sind wir der Abstiegskandidat Nummer eins."Tore: 0:1 Dogan Ugur (11.), 1:1 Thomas Schuwje (12.), 2:1 Christian Kugler (26.), 2:2 Constantino Giacobbe (28.), 2:3 Jarryd Schwarz (31). TSG Zell TSV Ötlingen 0:2 (0:1): Der Bezirksligist lief mit der zweiten Mannschaft auf, war ohnehin ausgeschieden. Ötlingen, bereits für das Viertelfinale qualifiziert, gab in der Anfangsphase den Ton an und erarbeitete sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten, die durch Benjamin Neumann und Engin Hanedar jedoch vergeben wurden. Erst gegen Mitte des ersten Parts befreite sich Zell und kam zu Gelegenheiten. Andreas Reß und Sandro Kiesling scheiterten. Die Ötlinger Konter blieben jedoch stets gefährlich, bis Christi Kieltsch das Spielobjekt zum 1:0 für Ötlingen ins Zeller Tor bugsierte. Nach der Pause blieb das Geschehen ausgeglichen, Zell konnte dem B-Ligisten nicht wirklich gefährlich werden. Den Sieg der Rübholz-Elf rundete wiederum Christi Kieltsch mit dem 2:0 ab (40).Tore: 0:1, 0:2 Christi Kieltsch (25., 40.).TSV Holzmaden TV Unterlenningen 0:0: Nur mit viel Dusel erreichte der TSV Holzmaden das Viertelfinale. Der TV Unterlenningen war 60 Minuten die klar bessere Mannschaft. Die Kicker aus dem Museumsort hatten das Unentschieden Jörg Kälberer zu verdanken. Der Keeper hielt einen Elfmeter von Markus Allgaier (28.). Kurz vor Spielende hatte Sascha Melzer den Siegtreffer für die Bühl-Kicker auf dem Stiefel. Wieder war es Jörg Kälberer, der einen Rückstand verhinderte. Eine Niederlage hätte gleichzeitig das Aus bedeutet, da auf dem Nebenplatz der TSV Boll gegen die VfL-Reserve sein Spiel mit 3:1 gewinnen konnte. TSV Boll VfL Kirchheim II 3:1 (0:1): Die VfL-Reserve lief mit zehn Akteuren auf, konnte das Geschehen in der ersten Halbzeit dennoch ausgeglichen gestalten und erarbeitete die besseren Strafraumszenen. Folgerichtig ging die Ziegelin-Truppe mit 1:0 in Front (28.). Fatih Özkahraman jagte das Leder volley vom Fünf-Meter-Eck in die Maschen. Nach dem Wechsel drängte der Bezirksligist aus Boll zum Ausgleich. Andreas Pohland markierte das verdiente 1:1. (41.). Auch danach blieb Boll am Drücker, Kirchheim stand nur noch in der Defensive. Die Führung von Marco Bohnet war zwangsläufig. Er schob nach einem Pass in den Strafraum zum 2:1 ein (47.). Den Schlusspunkt unter eine einseitige zweite Halbzeit setzte Christoph Woitoschek mit dem 3:1 (55.). Tore: 1:0 Fatih Özkahraman (28.), 1:1 Andreas Pohland (41.), 1:2 Marco Bohnet (47.), 1:3 Christoph Woitoschek (55.).

Anzeige