Lokales

Unterrichtszeit soll erhalten bleiben

ESSLINGEN Das Amt für Schule und Bildung im Landkreis Esslingen weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass trotz einer möglichen Kürzung der Stundendeputate für ergänzende Unterrichtsangebote die Lehrerversorgung an den Grund- und Hauptschulen im Landkreis nach wie vor gut sei. Die in einem Schreiben von Schulamtsleiter Günter Klein an die Schulleiter angesprochene Möglichkeit der Änderung des Stundentakts von 45 auf 40 Minuten, schmälere keineswegs das Gesamtvolumen der verfügbaren Unterrichtszeit, sondern erlaube nur eine andere Taktung und Rhythmisierung der Unterrichtsangebote. Dadurch könne eine Schule weitere bedarfsgerechte Gestaltungsspielräume für eine flexiblere pädagogische Förderung schaffen.

Anzeige

Im Übrigen legt das Amt für Schule und Bildung Wert auf die Feststellung, dass im kommenden Schuljahr wie bereits in den Jahren davor ein hohes Stundenvolumen für die Krankheitsreserve an den Schulen im Kreis bereitgestellt wird.

pm