Lokales

Urlaub und Erlebnis

Das neue Freizeitenprogramm des Arbeitskreises (AK) Ökologische Jugendfreizeiten ist da. Jugendliche ab zwölf Jahren können zwischen rund 60 verschiedenen Erlebnisurlauben abseits von Kommerz und Individualtourismus wählen.

KIRCHHEIM Die Freizeiten finden in verschiedenen Teilen Europas statt, im Gebirge, am Meer und im Großstadtdschungel. In den Osterferien startet eine Gruppe zu einer Trekkingtour in Italien, eine andere zu einer Skitouren-Hüttenfreizeit in der Schweiz. In den Pfingstferien kann man nach Korsika fahren, eine Kajaktour paddelt auf dem Hochrhein vom unteren Bodensee Richtung Basel, und in Oberschwaben findet ein Pfingst-Zeltlager statt.

Anzeige

In den Sommerferien ist dann fast alles möglich: Meerbegeisterte Jugendliche können sich auf Sardinien und Korsika, in Griechenland, Spanien, in der Bretagne oder in Kroatien vergnügen. Im Norden locken Schweden und Norwegen mit attraktiven Touren. Weitere Wandertouren gibt es in Schottland und Irland. Der wilde Osten lässt sich teils vom Kanu aus in Polen und Tschechien, zu Fuß in Estland und Rumänien erforschen. Für ganz Aktive gibt es Trekkingfreizeiten auf Korsika und eine Radtour vom Bodensee ans Mittelmeer. Kajakfreizeiten finden in der Tarnschlucht in Südfrankreich statt.

Auch mehrere Workcamps werden angeboten. Bei internationalen Begegnungen können sich Jugendliche aus Frankreich, Georgien und Serbien kennenlernen.

Informationen und Anmeldeunterlagen gibt es beim AK Ökologische Jugendfreizeiten, Grafenberger Straße 25 in Bempflingen, unter Telefon 0 71 23/3 60 65 65 und im Internet unter www.ak-freizeiten.de. Getragen wird der AK Ökologische Freizeiten von der BUND-Jugend, der Naturschutzjugend und dem BDP.

pm