Lokales

Verdächtige gesehen

ESSLINGEN Eine Schwester fand den Jungen gegen 1.40 Uhr in eine Decke eingewickelt auf einem Stuhl liegend vor der Eingangstür der ehemaligen Kindernotaufnahme. Sofort verständigte sie den diensthabenden Arzt der Station, worauf der Säugling in die Neugeborenenstation gebracht wurde. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde festgestellt, dass sich das Kind in einem guten gesundheitlichen Zustand befindet.

Anzeige



Das Neugeborene war zum Zeitpunkt der Untersuchung höchstens 24 Stunden alt, 47 cm groß und wog 3110 Gramm. Da der Junge nicht professionell abgenabelt worden war muss davon ausgegangen werden, dass er nicht in einem Krankenhaus zur Welt kam.



Zwischenzeitliche polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass eine Frau gegen 23 Uhr mit einem Kinderwagen das Krankenhaus betrat. An der Pforte gab die Frau an, dass sie auf die Entbindungsstation müsse, da sie dort ihren Mutterpass vergessen habe. Nachforschungen auf der Entbindungsstation ergaben jedoch, dass die Frau dort nicht aufgelaufen war. Zudem wurde festgestellt, dass diese Frau das Krankenhaus nicht über die Pforte verließ, sondern vermutlich über einen Ausgang der Kinderklinik. Die Unbekannte ist etwa 25 Jahre alt, zirka 160 cm groß und schlank. Sie hat blondes Haar, das zu einem Pferdeschwanz gebunden war. Bekleidet war sie mit einer schwarzen, ärmellosen Weste mit Kapuze und einem weißen T-Shirt. Bei dem Kinderwagen handelt es sich um einen Sportwagen in den Farben blau und beige.



Die Kriminalpolizei Esslingen, Telefon 07 11/39 90-0, bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der Mutter des Säuglings und hat folgende Fragen: Wer kennt eine Frau, die schwanger war, am Wochenende entbunden hat und die nun ohne Kind ist? Wer kann Hinweise zu der Frau geben, die am späten Sonntagabend das Esslinger Krankenhaus über die Pforte betrat und unbemerkt das Areal wieder verlassen hat?