Lokales

Verträge mit Rieger sind perfekt

ESSLINGEN Die Verträge, die in Sirnau den Weg für ein neues Möbelhaus ebnen, haben die letzte Hürde genommen. Mit deutlicher Mehrheit stimmte der Esslinger Gemeinderat hinter verschlossenen Türen dem Ergebnis langwieriger Verhandlungen mit der Firma Rieger zu. Sowohl der Kaufvertrag als auch der städtebauliche Rahmenvertrag wurden in der vorliegenden Form akzeptiert. CDU, SPD und Oberbürgermeister stimmten dafür, endgültig die Weichen für Rieger zu stellen. Freie Wähler und Grüne blieben wie schon bei den früheren Abstimmungen bei ihrem Nein.

Anzeige

Die Verträge sehen vor, dass die Stadt ihr Grundstück in Sirnau für 13,75 Millionen Euro an das Göppinger Möbelhaus verkauft. In dem Rahmenvertrag wird geregelt, wie vor allem der Esslinger Einzelhandel in der Innenstadt vor negativen Folgen bewahrt werden soll. Die strengen Bestimmungen für das Randsortiment gehören ebenso dazu wie genaue Vorschriften über Aktionstage. Auch werden für den Fall, dass sich Rieger oder künftige Eigentümer des Geländes nicht an die Vereinbarungen halten, mögliche Sanktionen vereinbart. Im Rathaus heißt es, mit den Verträgen sei die Stadt auf der sicheren Seite.

Rieger hat angekündigt, dass Anfang 2007 der erste Spatenstich für das Möbelhaus erfolgen soll. Die Eröffnung der Arena ist noch im nächsten Jahr vorgesehen.

ez