Lokales

VfL II: Dämpfer im Abstiegskampf

KIRCHHEIM Mit einer 2:9-Schlappe gegen die TG Donzdorf startete der VfL Kirchheim II in die Rückrunde der Tischtennis-Landesliga. Zu Beginn lief noch alles nach Plan. Raichle/Hummel gewannen nach solider Leistung sicher gegen Riemann/Pichelbauer. Das neu formierte Doppel Kleefeldt/Schuler war gegen das Spitzendoppel der Gäste dann bereits auf der Siegerstraße, versäumte es aber, den zweiten Satz nach hoher Führung für sich zu entscheiden und verlor noch. Der erste VfL-Knackpunkt der Partie war die unnötige Niederlage von Trinkle/Thalheim gegen Geiger/Funk.

Anzeige

Im ersten Einzel verlor Jürgen Raichle in fünf Sätzen gegen den unbequemen Feder. Der tags zuvor erst aus Brasilien zurückgekehrte Kleefeldt wirkte gegen Enkelmann ungewohnt hilflos. Timelag und 40 Grad Temperaturunterschied sind wohl auch für einen 28-Jährigen nicht so leicht wegzustecken. Peter Schuler bemühte sich gegen Geiger redlich, war aber chancenlos. Kurze Hoffnung keimte im VfL-Lager noch einmal auf, als Mannschaftsführer Haiko Trinkle nach 0:1-Satzrückstand Riemann förmlich deklassierte. Die Hoffnung währte nur kurz. Fazit: Für den VfL ist der Klassenerhalt in weite Ferne gerückt.

ht

VfL II TG Donzdorf 2:9: Raichle/Hummel Riemann/Pichelbauer 3:1, Kleefeldt/Schuler Enkelmann/Feder 1:3, Trinkle/Thalheim - Geiger/Funk 1:3, Raichle Feder 2:3, Kleefeldt Enkelmann 0:3, Schuler - Geiger 0:3, Trinkle Riemann 3:1, Thalheim Wägerle 2:3, Hummel Funk 2:3, Raichle Enkelmann 0:3, Kleefeldt Feder 0:3.