Lokales

VfL II: Erster Heimsieg

Nach dem verschenkten Sieg zuletzt gegen Hattenhofen besiegte Tischtennis-Landesligist VfL Kirchheim den VfB Oberesslingen etwas glücklich mit 9:6.

KIRCHHEIM Für den VfL stellte sich Frank Schrey für den immer noch verletzten Peter Schuler als Ersatzmann zur Verfügung, welcher später überraschend zum großen Matchwinner werden sollte. Das neuformierte Spitzendoppel Raichle/Kleefeldt siegte klar mit 3:0, während das zweite Doppel mit Thalheim/Trinkle das Spitzendoppel des Gegners im fünften Satz bezwingen konnte. Ohne Chance blieb das dritte Doppel mit Zimmermann/Schrey, die Schultz/Hohenstatt nur einen Satz abnehmen konnten und letztlich klar 1:3 verloren.

Anzeige

Im ersten Spitzenspiel verlor Jürgen Raichle gegen Schlichenmayer relativ klar in drei Sätzen, wobei er sein gesamtes Leistungspotenzial nichtabrufen konnte. Besser machte es da Haiko Trinkle, der Fischer in einem5-Satz Krimi bezwang. Im mitteleren Paarkreuz überzeugte Kleefeldt mit einem 3:0-Sieg über Schulz, der die Kirchheimer Nummer drei nie wirklich in Bedrängnis brachte. Genauso klar verlor Zimmermann gegen Schneider, der dem VfL-Mann keine Chance ließ. In einem weiteren Fünf-Satz Krimi siegte Kai Thalheim, der im Entscheidungssatz schon 6:9 in Rückstand lag und das Spiel noch umbog. Der VfL blieb in Führung.

Frank Schrey fand gegen das Abwehrspiel von Eckert keine Mittel und unterlag klar 0:3. Die zweite Einzelrunde begann mit einem knappen 3:0-Sieg von Jürgen Raichle gegen Fischer. Trinkle fand gegen die guten Aufschläge und Topspins Schlichenmayers keine Mittel und verlor klar 0:3, während am Nachbartisch Kleefeldt kämpfen musste gegen Schneider (3:2). Zimmermann gewann gegen Schultz den ersten Satz knapp in der Verlängerung und verschenkte im zweiten Satz gleich zwei Satzbälle hintereinander. Schulz stellte sich nun immer besser auf seinen Gegner ein und gewann die zwei folgenden Sätze.

Kai Thalheim ließ mit einem 3:1-Sieg dem Defensivspieler Eckert keine Chance. Zwischenstand 8:6 für den VfL II. Im letzten Einzelspiel geschah eine kleine Sensation, als VfL- Ersatzmann Frank Schrey Hohenstatt in drei Sätzen, am Ende aber relativ klar 3:0 schlug. Damit hatte wirklich keiner gerechnet. Mit dieser geschlossenen Mannschaftleistung verbucht der VfL II den ersten Heimsieg dieser Saison.

ht

Spielstenogramm: Raichle/Kleefeldt - Fischer/Eckert 3:0, Trinkle/Thalheim - Schlichenmayer/Schneider 3:2, Zimmermann/Schrey - Schultz/Hohenstatt 1:3, Raichle - Schlichenmayer 0:3, Trinkle - Fischer 3:2, Kleefeldt - Schultz 3:0, Zimmermann - Schneider 0:3, Thalheim - Hohenstatt 3:2, Schrey - Eckert 0:3, Raichle - Fischer 3:0Trinkle - Schlichenmayer 0:3Kleefeldt - Schneider 3:2,Zimmermann - Schultz 1:3,Thalheim - Eckert 3:1, Schrey - Hohenstatt 3:0.