Lokales

VfL II: Freude überersten Saisonsieg

KIRCHHEIM Im seinem zweiten Saisonspiel gelang Landesliga-Aufsteiger VfL Kirchheim II mit einem 72:48 gegen den TV Radolfzell der erste Sieg. Nach der 20-Punkte-Niederlage zum Saisonauftakt in Derendingen hatte es in VfL-Reihen bereits erste Selbstzweifel gegeben: War man wirklich reif für die Landesliga? Diese Zweifel sind zumindest vorerst ausgeräumt: Der überraschend klare 72:48 (27:23)-Erfolg gegen den TV Radolfzell, der sein erstes Saisonspiel mit 90:84 gegen Biberach gewonnen hatte, bedeutete für die Mannschaft von Kirchheims Trainer Frank Müller die Ankunft in der fünften Liga. Vor allem die starke Defensiv-Leistung nährt die Hoffnung, dass man wohl mit den meisten Teams der Landesliga mithalten kann.

Anzeige

Natürlich gab es beim ersten Heimspiel die üblichen Startschwierigkeiten. Das erste Viertel, das im Zwischenstand von 15:11 für Kirchheim mündete, bot den Zuschauern wenig Attraktives auf beiden Seiten. Allerdings verliefen die zweiten zehn Minuten kein bisschen besser, und so wurden beim mageren 27:23 vor etwa 50 Zuschauern die Seiten gewechselt. Ein Dreipunktewurf des gefährlichsten Kirchheimers, Matti Beck, zum 32:23 (21.) schien dann einige Bremsen zu lösen.

Nach dem dritten Viertel und dem 55:37 war der VfL endgültig in der Landesliga angekommen. Der Vorsprung wurde im Schlussviertel noch einmal ausgebaut und VfL-Coach Müller war fast zufrieden: "Darauf können wir erst einmal aufbauen."

mad

VfL Kirchheim:

Adler (8), Angelmaier (5), Bantlin, Beck (24/2), Eberle (8), Fortunat, Günther, Ifuly (9), Merrill (10), Reiter (8), Schlipf.