Lokales

VfL II verliertnach Verlängerung

KIRCHHEIM Die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer hat am letzten Spieltag der Landesliga nach Verlängerung 77:78 (31:31) gegen TS Göppingen II verloren.

Anzeige

Bereits vor dem Spiel gegen Göppingen stand fest, dass der VfL Tabellenvierter in der Landesliga wird. Trotzdem waren alle Spieler hoch motiviert für das Derby gegen den Lokalrivalen und Tabellenführer. Die Göppinger brauchen eigentlich auch nur die Buchstaben "VfL" zu lesen, um sich zu motivieren, aber für sie ging es auch noch um die Meisterschaft. Sie brauchten diesen Sieg, um Erster zu werden.

Der VfL startete gut, gewann das erste Viertel 15:12 und konnte Mitte des zweiten Viertels auf 28:17 erhöhen. Die Göppinger konterten aber sofort, der VfL wurde nachlässig. Zur Halbzeit stand es 31:31. Für Kirchheim machte wieder mal Dominik Eberle ein starkes Spiel und auch Bernhard Ludwig konnte gegen seinen alten Verein einige Akzente setzten. Das dritte Viertel endete 17:17. Bis zum Schluss blieb es ein knappes und aufregendes Spiel. Zwei Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit führte Göppingen 64:58, doch Eberle machte sieben der nächsten acht Punkte für Kirchheim zum 66:64. Kai Koreck traf aber zum Ausgleich: Verlängerung.

In den letzten fünf Minuten ließ Göppingen keine einfachen Punkte zu und foulte konsequent. Dem VfL fehlten die Nerven an der Freiwurflinie und man traf in der Verlängerung nur fünf von fünfzehn. Beim 78:77, Ballbesitz für Göppingen und noch eine Sekunde zu spielen das Spiel schien gelaufen. Doch Julian Merrill klaute beim Einwurf den Ball und wurde beim anschließenden Wurfversuch gefoult. Er verschoss beide Freiwürfe, Göppingen gewann 78:77 und somit auch die Meisterschaft.

juj

VfL Kirchheim II:

Adler (6), Angelmaier, Beck (9/1), Eberle (21), Ifuly (10), Günther, Ludwig (18), Merrill (3), Reiter (9), Schlipf, Strate.