Lokales

VfL mit breiter Brust

In der Handball-Bezirksklasse erwartet der VfL Kirchheim heute den Tabellenzweiten aus Köngen. Der TSV Owen 2 will am Sonntag gegen den TV Altbach aus dem Tabellenkeller.

KIRCHHEIM Die Niederlage in Uhingen-Holzhausen hat beim VfL nur kurz Spuren hinterlassen. Spielerisch braucht sich der VfL nicht zu verstecken, nur die Torausbeute bereitete zuletzt Sorgen. Der TSV Köngen steht mit nur einem Minuspunkt dort, wo der VfL hin wollte: am oberen Rand der Tabelle. Von Angst kann dennoch keine Rede sein. Die Mannschaft will mit breiter Brust in dieses Spiel gehen. Coach Mitranic fordert vehement einen Sieg und eine Trotzreaktion seiner Mannschaft (20 Uhr, Eduard-Mörike-Halle, Ötlingen).

Anzeige

Mit 2:8 Punkten belegt der TSV Owen 2 momentan den vorletzten Tabellenplatz. Die Teckstädter hatten nach dem Aufstieg wohl auf einen besseren Saisonstart gehofft. Doch die Personalprobleme, mit denen das Trainergespann Faustmann/Kerner zu kämpfen hat, lassen derzeit nicht mehr zu. Für das morgige Heimspiel gegen den TV Altbach hofft man nun auf eine Entspannung der Lage. Neben den A-Jugendlichen Johannes Martin, Dennis Weber und Matthias Attinger hofft auch Neuzugang Arnd Szelagowski auf einen Einsatz. Die Owener Reserve macht sich damit berechtigte Hoffnung, endlich konkurrenzfähig zu sein (Sonntag, 15 Uhr, Teckhalle).

mp/jb

VfL Kirchheim: Mayer, Härterich, Karschin, Hoyler, Strohmeier, Richter, Weber, Latzel, Pradler, Schulenburg, Schafhitzel, Keller, Banzhaf. TSV Owen:

Attinger, Schwaab; Faustmann, Kerner, S.Scheu, M.Scheu, Ritter, Hybl, Hoyler, Szelagowski, Martin, Barner