Lokales

VfL nimmt Owen Luft zum Atmen

Der VfL Kirchheim ist in der Handball-Bezirksklasse weiterhin auf einem guten Weg. Mit einem klaren 31:22 (17:10)-Sieg im Derby gegen den TSV Owen II fuhr der VfL den dritten Sieg in Folge ein.

KIRCHHEIM Der VfL ging schnell mit 2:0 in Führung, doch Owen egalisierte postwendend. Beim 3:3 waren die Gäste dann das letzte Mal auf Tuchfühlung. Von da an drehte Kirchheim auf und setzte sich ab. Eine sehr gut agierende VfL-Abwehr ließ das Owener Angriffsspiel nicht zur Entfaltung kommen. Auch Frank Härterich im Tor der Kircheimer war an diesem Abend glänzend aufgelegt, entschärfte ein ums andere Mal Owener Würfe. Der VfL hingegen, bisher bekannt für seine schlechte Chancenverwertung, nutzte seine Möglichkeiten dieses mal konsequent.

Anzeige

Bei den Kirchheimern lief es in der ersten Halbzeit wie am Schnürchen. Schön herausgespielte Treffer, gegen die der TSV Owen kein richtiges Gegenmittel fand. Weber, Keller und Schulenburg zogen im Rückraum die Fäden und auch das Zusammenspiel mit Kreisläufer Fabian Richter klappte hervorragend. Der VfL baute seinen Vorsprung aus und zog Tor um Tor den Gästen davon. Beim Stand von 17:10 baten die souverän auftretenden Unparteiischen dann zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit machte Kirchheim dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Vorne lief das Spiel, hinten dirigierten Schafhitzel und Banzhaf sicher die Abwehr. Beim 25:14 nach 40 Minuten schaltete der VfL einen Gang zurück und verwaltete seine komfortable Führung. In den letzten zehn Minuten wechselte VfL-Coach Sascha Mitranic durch, brachte die Youngsters Müller, Stroh-maier und Hoyler. Die machten ihre Sache ebenfalls gut, hielten den TSV an der kurzen Leine, ehe beim Stand von 31:22 der Schlusspfiff ertönte. Nächsten Samstag erwartet der VfL nun den Tabellenführer HC Wernau.

mp

VfL Kirchheim:

Mayer, Härterich, Banzhaf, Hoyler, Keller (2), Latzel (6), Müller (1), Pradler (1), Richter (11), Strohmaier (1), Schulenburg (6/5), Weber (2), Schafhitzel, Mäurle.TSV Owen:

Schwab, Attinger, Martin (4), S. Scheu (1), Ritter (3), Barner (1), Hybl (1), M. Scheu (2/2), Blumauer (2), Carrle, Faustmann (5), Schmid, Szelagowski (2).