Lokales

VfL total von der Rolle

Mit einem 4:4-Unentschieden beim Tabellendritten der Verbandsliga FV Kornwestheim und einer 0:8-Pleite bei Spitzenreiter BG Bietigheim/Kleiningersheim kehrten die Badmintonspieler des VfL Kirchheim vom Auswärtsspieltag zurück.

KIRCHHEIM Das Spiel gegen Kornwestheim begann verheißungsvoll: Martin Hauser/Thomas Stark machten kurzen Prozess mit Oliver Mohar/Björn Dautel und gewannen deutlich mit 15:7, 15:6. Glück hatte das Damendoppel Ursel Hildebrandt/Elke Deufel, denn Kornwest-heims Claudia Arnold verletzte sich zu Beginn des zweiten Satz, sodass der VfL das Spiel kampflos gewann. Das entsprechende Dameneinzel wurde auch für Kirchheim gewertet. Nachdem das zweite Herrendoppel Antonio Abrantes/Martin Stojan verloren hatte, stand es 3:1. Für den vierten Kirchheimer Punkt sorgte Martin Stojan, der Björn Dautel in zwei Sätzen beherrschte. Ebenso klar verloren jedoch Elke Deufel/Martin Hauser das Mixed und Thomas Stark das zweite Herreneinzel. Vor dem Einzel von Antonio Abrantes gegen Oliver Mohar stand es noch 4:3 für den VfL. Gegen Oliver Mohar gewann Abrantes den ersten Satz deutlich 15:2. Ebenso klar verlor er den zweiten Satz 1:15. Im dritten Durchgang hatte Mohar mehr zuzulegen, gewann 15:10 und sicherte dem Tabellendritten das 4:4-Unentschieden.

Anzeige

Beim anschließenden Spiel in Bietigheim präsentierte sich der VfL total von der Rolle. Selbst das zuletzt recht erfolgreiche Doppel Hauser/Stark verlor glatt in zwei Sätzen. Sämtliche weiteren Spiele gingen zum Teil deutlich an die Bietigheimer. Lediglich Martin Stojan war im zweiten Satz gegen Sebastian Raich bei seiner 6:15, 15:17-Niederlage an einem Satzgewinn dran. So verloren die Teckstädter klar 0:8 und belegen nach Ende der Vorrunde den fünften Platz der Tabelle. Die Rückrunde beginnt am 15. Januar in Schlierbach mit dem Spiel gegen die TG Nürtingen.

In der Kreisliga Esslingen gelang der zweiten Mannschaft um Jürgen Fischer mit dem 5:3-Erfolg gegen den bislang unbesiegten TSV Wendlingen II eine Überraschung. In Wernau war das Team ebenfalls mit 7:1 siegreich. Als Belohnung rückten die VfL-Cracks auf Platz zwei der Tabelle vor.

jf