Lokales

VfL-C-Jugend schafftSprung in Endrunde

SALACH/RUDERSBERG Die C-Jugend zieht in die Endrunde der letzten Acht ein, die D-Jugend schied aus: Das war das Fazit aus Sicht des VfL Kirchheim nach der Zwischenrunde um die württembergische Fußball-Hallenmeisterschaft für Nachwuchsmannschaften ("WFV-Radio-Ton-Cup").

Anzeige

Rund 1200 Mannschaften hatten die Vorrunde in jeder Altersklasse bestritten übrig bleiben nun jeweils acht: Die VfL-C-Jugend gehört dazu. Die Landesstaffel-Mannschaft der Trainer Paul Lawall und Roland Prinz wurde in Salach am Ende Zweiter hinter dem VfB Stuttgart und hatte im Duell mit dem Bundesliganachwuchs (0:3) Pech: Zweimal landete der Ball am Pfosten. Unbeeindruckt von dieser Niederlage, spielte der VfL aber ein sehr gutes Turnier und hatte nach Siegen über den SV Zimmern, die TSG Balingen und den TSV Crailsheim mit neun Punkten den Endrundenvorstoß bereits vorzeitig sicher. Das Schlussspiel gegen den SV Bonlanden (1:1) blieb ohne Bedeutung. Nun fährt der VfL zur Endrunde nach Pfedelbach.

Weniger Glück hatte die VfL-D-Jugend bei ihrem Zwischenrunden-Auftritt in Rudersberg: Alle Spiele gingen verloren, sodass nur Platz sechs heraussprang. Dennoch konnten die Kirchheimer Fußball-Kids mit hocherhobenen Köpfen die Rückreise antreten. Immerhin hatte man den Sprung unter die 24 besten württembergischen Mannschaften dieser Altersklasse geschafft.

sf