Lokales

VfL-Damen behaupten Tabellenführung

Weiter an der Tabellenspitze der Verbandsliga stehen die Damen des VfL Kirchheim nach dem 2499:2466-Sieg gegen den ESV Crailsheim. Auch die Männer können noch gewinnen. Mit 5454:5425 wurde der BKSV Stuttgart auf den Stadionbahnen bezwungen.

KIRCHHEIM Die Damen mussten in ihrer Partie gegen den ESV Crailsheim einem 41-Holz-Rückstand hinterherlaufen, nachdem Heidi Noss 389 und Antonia Hoi mit Heike Schubert 391 Kegel erspielen konnten. Im Mittelpaar erreichte Carina Grolig 424 Punkte und Ilka Klein mit Tagesbestleistung 452 Punkte. Sie vermochten das Spiel zu drehen und der VfL war nun 30 Holz in Front. Wie so oft hatten am Ende Martina Hoi mit 428 und Monika Zechner mit 415 alles unter Kontrolle und sicherten die zwei Punkte und den Fortbestand der Tabellenführung in der Verbandsliga Württemberg.

Anzeige

Nach vier Niederlagen in Folge kamen auch die Herren wieder zu einem Sieg. Der überragende Wolfgang Halama setzte mit 987 Leistungspunkten gleich die Akzente und brachte mit Joachim Deuschle (906) die "Blauen" mit 100 Kegeln in Front. Ein weiteres Holz sprang im Mittelspiel heraus. Breunle mit 869 und Stark mit 927, als einziger der Akteure ohne Fehlwurf, waren den Gästen immer ebenbürtig. Spannend wurde es zum Ende hin trotzdem, da Dambaur mit 857 Holz nicht zu seiner gewohnten Form fand und auch Michael Hoi mit 908 Kegeln unter den Erwartungen blieb. Letztendlich reichte es zu einem 29-Holz-Sieg, der den VfL weiter auf dem zweiten Tabellenplatz hält.

Schlecht sah es bei den beiden zweiten Mannschaften aus, die im Stuttgarter Norden sang- und klanglos untergingen. Die Bezirksligadamen mussten sich dem BKSV Stuttgart II mit 2284:2449 Holz geschlagen geben und die Herren waren beim 4764:4933 gegen die Spvgg Feuerbach ohne jede Chance. Bei den Damen konnte lediglich Heike Schubert mit 416 Holz überzeugen. Gerade noch akzeptabel waren die Ergebnisse von Sigrun Grolig mit 394 und Heidi Stiffel mit 397.

Nicht viel besser zeigten sich die Herren im Feuerbacher Tal. Glavica zeigte mit 835 Kegeln, dass diese Bahnen auch spielbar sind. Im Rahmen zeigten sich auch noch Eichhorst mit 817, Och mit 807 und Hitz mit 797 Leistungspunkten. Doch hier war das Spiel gleich am Start verloren durch die inakzeptablen Leistungen von Scholz und Merkl.

Hoch mit 2485:2328 Kegeln gewann die dritte Mannschaft ihr Heimspiel gegen die Wernauer Sportfreunde. Bester Akteur war im ersten Spiel nach einigen Jahren Timo Lepschi mit 438 Kegeln, gefolgt von Norbert Kotz mit 428. Weiter auf Kirchheimer Seite aktiv waren Ristl mit 419, A. Kotz mit 411, Grolig mit 397 und Merkl mit 392 Leistungspunkten.

Mit 2218:2142 Punkten bezwang die vierte Herrentruppe den KSV Weissach III. Beste Kirchheimer waren hier Gneithing mit 419 und Grolig mit 408 Kegeln.

ps