Lokales

VfL-Damen machen leichte Beute

Während die Verbandsligamannschaft der Kirchheimer Damen einen Erfolg gegen den KSC Ellwangen landen konnte, ging die Partie der Herren beim TSV Blaustein nach verschlafenem Start verloren.

KIRCHHEIM Die VfL-Damen waren über die gesamte Partie gegen Ellwangen das überlegene Team. Am Start spielten Klein schwache 411, sowie Stiffel 425 Holz. Der VfL lag mit 25 Holz in Führung. Erneut in glänzender Spiellaune zeigte sich Stark mit 458 Kegeln. Deuschle hingegen enttäuschte mit 373 Holz. Trotzdem wuchs der Vorsprung auf 56 Punkte an. Am Ende hatten Hoi mit 409 und Zechner mit 429 Holz die Gäste im Griff, der zweite Saisonerfolg (2505:2424) war nicht mehr gefährdet.

Anzeige

Voll ins offene Messer lief die Verbandsligaherrenmannschaft beim TSV Blaustein. 119 Holz betrug der Rückstand nach dem Spiel von Michael Hoi (826) und Peter Leitner (865). Der Rückstand erhöhte sich nach den 883 und 908 Kegeln von Herbert Kasper und Markus Stark sogar auf 143. Trotz der 884 Holz von Joachim Deuschle und der Energieleistung von Herbert Dambaur (964), war die Niederlage nicht mehr abzuwenden.

Zum vierten Erfolg in Serie kam die zweite Mannschaft gegen die GSC Ludwigsburg. Hoi und Breunle konnten mit 844 und 869 Punkten einen Vorsprung von 38 Holz erarbeiten. Weitere 60 Pluskegel steuerten Glavica (865) und Eichhorst (876) bei. Das Endergebnis von 5208:5088 komplettierten Kluge mit 866 und Hitz mit 888 Kegeln.

Die zweite Damenmannschaft war mit 2360:2316 gegen den SV Esslingen erfolgreich. Eifrigste Punktesammler waren Mutter und Tochter Grolig mit 422 und 407 Kegeln.

Die dritte Herrenmannschaft un-terlag dem VfL Sindelfingen mit 2422:2506 Kegeln. Am aktivsten waren hier Vater und Sohn Kotz mit 411 und 426 Kegeln sowie Frank Falkenstein mit hervorragenden 465 Holz.

Zu überzeugen wusste die vierte Mannschaft mit 2397:2345 Holz ge-gen den KSV Weissach 3. Bester im blauen Dress war Fritz mit 421 gefolgt von Hüttner mit 414 sowie Merkl mit 411 Holz.

Bei den B-Jugendlichen standen zwei Spieltage auf dem Programm. In Heilbronn setzte sich der VfL mit 1462 Holz gegen die anderen fünf Mannschaften durch. Es spielten Alexander Noss 336, Dennis Jupe 348, Marco Schichl 376 und Simon Hoi 402 Kegel. In Weinsberg konnte man das Ergebnis auf 1503 Kegel steigern und wurde erneut Tagessieger. Die Ergebnisse des zweiten Tages: Dennis Jupe 344, Alexander Noss 376, Simon Hoi 381 und Marco Schichl 402.

Bei der A-Jugend belegte die Spielgemeinschaft Kirchheim-Denkendorf mit 1646 Kegeln den dritten Platz. Antonia Hoi erspielte sich 443, Carina Grolig 457 Holz. Nicht auch zuletzt dieses Ergebnis bescherte ihr eine Einladung zum Ländervergleichskampf in Wiesbaden. Dort darf sie als Teil der württembergischen Mannschaft an den Start gehen.

ps