Lokales

VfL-Damen überwintern als Vierte

Bis auf die Verbandsliga-Herren konnten sämtliche Mannschaften der VfL-Kegler am letzten Spieltag des Jahres gewinnen.

KIRCHHEIM Während die Herren 5281:5445 in Königsbronn unterlagen, revanchierten sich die Verbandsliga-Damen gegen den ESC Ulm für die Hinspielniederlage. Am Start erreichte Heike Schubert 413 und Ilka Klein 433 Leistungspunkte und brachten den VfL mit 28 Kegel in Führung. Auf elf Holz schmolz der Vorsprung dahin. Cornelia Stark erspielte 447 Kegel, jedoch erreichte Anita Deuschle nur 369 Punkte und der Gegner kam näher. Martina Hoi mit 407 und Monika Zechner mit Tagesbestleistung von 453 Kegeln sicherten einen knappen Vorsprung von 27 Kegeln. Mit nunmehr 12:8 Punkten und Platz vier gehen die VfL-Damen optimistisch ins neue Jahr.

Anzeige

Von Beginn an ohne Chance waren die Herren beim SVH Königsbronn. Peter Leitner mit 852 und Michael Hoi mit 849 Holz zeigten ungeahnte Schwächen und mussten den Gastgebern eine 138-Holz-Führung zugestehen. 34 Holz zu Gunsten der Blauen erspielten Ingo Breunle mit 845 und Markus Stark mit 935 Kegeln. Von ihrer besseren Seite zeigten sich auch Joachim Deuschle mit 880 und Herbert Dambaur mit 920, doch dies war viel zu wenig, um den Königsbronnern Paroli bieten zu können. Mit 8:12 Punkten und dem achten Tabellenplatz geht die Verbandsligatruppe ins neue Jahr.

Die Zweiten Mannschaften mussten beide zu Hause gegen die Zweiten des SV Esslingen antreten, in beiden Fällen war es eine klare Angelegenheit. Die Damen siegten mit 2411:2076 Kegeln. Erfolgsgaranten waren wieder einmal Mutter und Tochter Grolig: Carina erzielte das Spitzenergebnis von 466 Holz, Mutter Sigrun steuerte 431 Holz zum Sieg bei. Weiter gute Leistungen zeigten Antonia Hoi mit 395 und Karin Mayerhöffer mit 392.

Bei den Herren II sah es zu Beginn nach einer spannenden Begegnung aus. Ivan Glavica mit 792 und Peter Scholz mit 859 Holz konnten lediglich elf Holz Vorsprung an das Mittelpaar mitgeben. Heinz Merkl mit 872 und Reno Eichhorst mit 844 Punkten sorgten für ein Polster von 193 Kegeln. Ansprechend waren auch die Leistungen von Klaus Kluge und Helmut Hitz, die 856 und 841 Kegel zu Fall brachten. Mit 5064:4842 Holz war man deutlich erfolgreich und belegt somit weiterhin den zweiten Tabellenplatz hinter der zweiten Mannschaft des TV Unterlenningen.

In einem hochklassigen Spiel bezwang die dritte Mannschaft den KSV Weissach II mit 2567:2542 Holz. Die Topleistung lieferte an diesem Tag Frank Falkenstein mit 473, gefolgt von Norbert Kotz mit 441 Kegeln. Nicht viel schlechter waren Markus Och mit 428, Alfred Kotz mit 421 und Gustav Secker mit 412 Punkten. Etwas ab fiel Adolf Grolig mit 392 Holz. Dank 445 Holz von Emil Fritz und 443 Kegeln von Franz Lepschi schaffte es die vierte Mannschaft auf 2430 Holz und dies bedeutete einen 98-Holz-Sieg gegen den VfL Kaltental III.

Bei der männlichen B-Jugend erreichten die Kirchheimer Jungs den ersten Platz mit 1566 Kegeln. Es spielten Marco Schichl 369, Dennis Jupe 373 und Alexander Noss 385 Holz. Bester von allen 28 Akteuren war Simon Hoi mit 439. Mit 30 Punkten führt man in der Tabelle deutlich vor der Spvgg Frankenbach.

Die A-Jugend-Spielgemeinschaft aus Denkendorf und Kirchheim belegte mit 1662 Holz den dritten Platz. Antonia Hoi steuerte hier 420 Holz bei, Carina Grolig 443 Leistungspunkte. Dies war das zweitbeste Ergebnis mit den meisten Abräumern und als einzige ohne Fehlwurf. Hier teilt sich die Mannschaft den dritten Platz mit Frankenbach.

ps