Lokales

VfL-Nachwuchsgelingt Revanche

ULM Mit einer starken Leistung hat die U18 der VfL-Basketballer gegen den Oberliga-Tabellenzweiten Ulm einen 91:90-Sieg errungen. Mit dem SSV Ulm hatte die Mannschaft von Coach Petar Georgiev noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel in Kirchheim hatte der VfL nach einer 27:3-Führung noch mit 71:78 verloren. Dieser Stachel saß tief. Im ungleichen Duell des Zweiten gegen den Letzten setzte der Kirchheimer Außenseiter auf Matthias Felsch. Der Göppinger, gerade von einem längeren USA-Aufenthalt zurückgekehrt, führte das Team mit 30 Punkten und ungezählten Rebounds zum überraschenden Sieg.

Anzeige

Zunächst war es noch Lorenz Görs gewesen, der sämtliche seiner 16 Punkte in der ersten Hälfte machte und so wesentlich zur 48:42-Führung beitrug. Felsch begann erst in der 17. Minute zu punkten, brachte es bis zur Pause aber noch auf elf Zähler. Beim 78:63 zum Ende des dritten Viertels sah der VfL bereits wie der sichere Sieger aus. Felsch hatte in diesem Viertel 19 Punkte erzielt. Doch Ulm gab nicht auf und machte in den letzten drei Minuten aus einem 87:78-Rückstand eine 90:89-Führung. Aufbauspieler Steffen Ziegler war es vorbehalten, die letzten Punkte zum 91:90 für den VfL zu erzielen. Die Revanche und damit der zweite Saisonsieg waren geglückt.

mad

VfL Kirchheim:

Bekteshi (18), Birbalta, Felsch, Funke, Görs (16), Ivanovic (2), Larsson (7/1), Urban (7), Ziegler (11).