Lokales

VfL-Niederlage vorprogrammiert

KIRCHHEIM Die Oberliga-Mannschaft der VfL-Turner empfängt am heutigen Samstag um 18 Uhr in der Konrad-Widerholt-Halle mit der KTV Heilbronn den ungeschlagenen Spitzenreiter, der mit Stefan Payer auch den besten Sechskämpfer der Liga in seinen Reihen hat. Dazu kommen noch einige hochkarätige Spezialisten an den einzelnen Geräten. Besonders aussagekräftig: Die KTV hat in der laufenden Saison schon 198,20 Punkte erturnt, das beste Ergebnis des VfL Teams liegt bei 184,85 Punkten ein Klassenunterschied. Sollte alles normal laufen, hat der VfL keine reelle Chance auf den Sieg.

Anzeige

Möglicherweise wollen die VfL-Cracks deshalb auch experimentieren. Angedacht ist beispielsweise, dass Andreas Mahler zu seinem ersten Einsatz am Pauschenpferd kommt. Und nach der Verletzung von Jochen Weber könnte Simon Paul noch zusätzlich Barren und Reck turnen, doch dies wird kurzfristig entschieden. Schließlich könnte auch Heilbronn Ausfälle zu verzeichnen haben. Ergäbe sich dann rein rechnerisch eine Chance auf den Sieg, wären Experimente aber fehl am Platze.

hp