Lokales

VfL-Senioren auf Platz vier

Bei den württembergischen Faustball-Meisterschaften der Senioren M 50 in Schwäbisch Hall belegte der VfL Kirchheim den vierten Platz. Württembergischer Meister wurde der VfB Stuttgart.

SCHWÄBISCH HALL Bei der württembergischen Meisterschaft musste der VfL leider auf seinen etatmäßigen Mittelmann verzichten. Die Mannschaft musste umgestellt werden und hatte dadurch nicht allzu große Erfolgsaussichten.

Anzeige

Gleich im ersten Spiel der Vorrunde zeigte die Mannschaft eine starke Vorstellung und konnte dank guter Angriffsleistungen den VfL Herrenberg klar mit 23:19 bezwingen. Im folgenden Spiel gegen die TSG Stuttgart II gelang den Kirchheimern eine ähnlich gute Partie, die mit 18:14 ebenfalls gewonnen wurde. Nun folgte das Spiel gegen den Topfavoriten VfB Stuttgart. Hier hatte der VfL keinerlei Chance und verlor gegen einen übermächtigen Gegner, der aus den besten Senioren-Faustballspielern der Republik zusammengestellt wurde, deutlich mit 15:34.

Im letzten Spiel der Vorrunde fertigten die Teckstädter mit einer konzentrierten Leistung den TSV Dagersheim mit 23:14 ab und zogen damit ins Halbfinale ein. Gegen die erste Mannschaft der TSG Stuttgart wurde die falsche Taktik gewählt, folgerichtig ging das Spiel mit einer 16:30-Niederlage zu Ende.

Das kleine Finale gegen den TSV Schwieberdingen ging durch unnötige Fehler klar mit 20:29 verloren. Gleich zu Beginn brachte die Mannschaft sich selbst ins Hintertreffen und wegen der nachlassenden Kondition konnte das Spiel nicht mehr herumgerissen werden. Trotzdem ist der erreichte vierte Platz in Württemberg für die Kirchheimer Faustballer Volker Keuper, Hauff, Hörsch, Rau, Besser und Hans Keuper ein nicht erwarteter Erfolg.

Im Endspiel deklassierte der VfB Stuttgart die TSG Stuttgart klar mit 25:14 und hat mit dieser Mannschaft in Deutschland sicher keinen einzigen ernsthaften Gegner, der ihm den nationalen Titel streitig machen könnte.

li