Lokales

VfL-Turner zahlreich vertreten

Das Wettkampfjahr 2004 war für die Wettkämpfer des Turngaues Neckar-Teck wieder ein erfolgreiches Jahr. Bei Landes- und Bundeswettkämpfen konnten wieder ausgezeichnete Leistungen und Platzierungen erzielt werden.

ESSLINGEN Neben guten Einzelergebnissen, wie beispielsweise durch Lisanne Lichner (TB Neckarhausen), Dorothee Henzler (VfL Kirchheim), Amelie Lottermann (TV Unterboihingen), Daniela Flaig (VfL Kirchheim), Nina Deuschle (VfL Kirchheim) bei deutschen, baden-württembergischen und württembergischen Meisterschaften, sind die Erfolge in den Ligawettkämpfen hervorzuheben.

Anzeige

Im Kunst- und Gerätturnen gab es Erfolge bis auf Bundesebene. Etliche Turner kamen in Mannschaften des Schwäbischen Turnerbundes und des Deutschen Turner-Bundes bei Ländervergleichen und internationalen Wettkämpfen zum Einsatz.

Die Frauen des VfL Kirchheim behaupteten sich in der zweiten Kunstturnbundesliga. Auch in den gemischten Mehrkämpfen, im Friesenkampf und im Jahnkampf gab es beachtliche Ergebnisse. Die aufstrebende Sportart Rope Skipping erfreut sich großer Anerkennung und schöner Erfolge.

In den Gruppenwettbewerben beteiligten sich nur einzelne Vereine. Diese sind dabei sehr erfolgreich. Bei den Pokalwettkämpfen bis über Landesebene hinaus, können sich die Ergebnisse der Einzelturner und Mannschaften ebenfalls sehen lassen. Neben den Kunstturnern schnitten die Faustballmannschaften in verschiedenen Ligen erfolgreich ab.

Bei den Landesentscheiden und Landesfinalen zeichnen sich vor allem die Schüler und Jugendlichen aus. 38 Turner in den Bundes- und Landeskadern zeugen von der hervorragenden Arbeit, die im Turngau Neckar-Teck und seinen Vereinen geleistet wird. Dies ist auch ein stolzes Ergebnis der Leistungen im Nachwuchs- und Förderbereich durch den Nachwuchsstützpunkt Neckarhausen und den fünf Talentschulen im Turngau Neckar-Teck (TB Neckarhausen, TSV Berkheim, Ostfildern-Neckar-Teck, VfL Kirchheim, TSV Wernau) in Zusammenarbeit mit dem Leistungszentrum Ruit und dem Kunstturnforum Bad Cannstatt.

hpa