Lokales

vhs-Programm macht "Mut zu neuen Wegen"

"Mut zu neuen Wegen" möchte die Kirchheimer Volkshochschule ihren Kursteilnehmern machen. So zumindest lautet das Schwerpunktthema des neuen Semesters, das nach den Sommerferien beginnt.

ANDREAS VOLZKIRCHHEIM Prominentester Besucher im Kirchheimer Spitalkeller ist sicher "Cap Anamur"-Gründer Rupert Neudeck, der im Rahmen der traditionellen Donnerstagsvorträge am 8. Februar über Afghanistan berichtet. Neue Wege hat Neudeck auf seinen Gebieten sicher ebenso bestritten wie Rembrandt im Reich der Kunst. Im Jahr seines 400. Geburtstags stellt Barbara Honecker am 5. Oktober "Rembrandt und seine Zeit" ausführlich vor. Einer, dessen neue Wege mit die weitreichendsten Konsequenzen haben sollten, war Christoph Kolumbus. Seine Entdeckungsfahrten und die anschließende Eroberung der Neuen Welt stehen im Mittelpunkt eines Seminars, das am 8. November beginnt.

Anzeige

Dass auch altbekannte Wege auf einmal eine neue Herausforderung darstellen können, müssen vor allem ältere Menschen oft am eigenen Leib erfahren, wenn sie sich nach Stürzen Brüche von Hüfte, Oberschenkelhalsknochen, Schulter oder Oberarm zugezogen haben. Um solchen Stürzen möglichst vorzubeugen, bietet die Volkshochschule Kirchheim im Herbst einen Vortrag und einen Kurs an, die beide denselben Titel tragen: "Sicher auf Schritt und Tritt". Im übertragenen Sinne ist das auch Thema eines Workshops mit Arnhild Herrmann, die an einem Wochenende im November "konstruktive Biografiearbeit" für Frauen anbietet. Die Überschrift des Workshops hat bereits Aufforderungscharakter: "Erobern Sie sich die Bühne Ihres Lebens!"

Um neue Wege geht es außerdem beim Besuch der Messebaustelle auf den Fildern, bei Vorträgen über "Die Zeit nach der Erwerbsarbeit", über Auswege aus der "Globalen Beschleunigungskrise" oder auch zum Thema "Telefonieren über das Internet". Ein alter Weg, den aber immer mehr Zeitgenossen neu entdecken, ist der Jakobsweg. Ende September gibt es dazu nicht nur einen Vortrag über Jakobswege in Süddeutschland, sondern anderntags auch gleich die passende Wanderung von Wernau nach Frickenhausen.

Im Grunde genommen passt das aktuelle Schwerpunktthema zu jedem Kurs- und Vortragsangebot des neuen Semesters, denn auch das Erlernen einer Fremdsprache erfordert den "Mut zu neuen Wegen". Und dabei muss es sich nicht einmal um Sprachen wie Chinesisch handeln oder gar Koreanisch, was die Kirchheimer Volkshochschule im kommenden Semester zum ersten Mal anbietet.

Selbst Sprachen, die eigentlich sehr vertraut sein sollten, können ihre Fallstricke aufweisen. So gibt es im neuen Semester erstmals den Kurs "Italienisch für Italiener". Außerdem bietet die vhs-Sprachenschule auf Nachfrage auch spezielle Deutschkurse für Muttersprachler an, etwa zur neuesten neuen Rechtschreibung. Integrationskurse für Migranten hat die Volkshochschule permanent im Angebot, sodass sie im aktuellen Programmheft gar nicht mehr einzeln aufgeführt sind. Interessenten können sich jederzeit unter der Telefonnummer 0 70 21/97 30 44 an die zuständige Fachbereichsleiterin Eva Vogelmann wenden.

Sprachprüfungen nimmt die Volkshochschule wie gewohnt ab. In Deutsch und Englisch gibt es jetzt verstärkt auch Angebote auf höherem Niveau. Besondere Leckerbissen bietet die englische Abteilung der Volkshochschule bei zwei Einzelveranstaltungen: Einmal geht es um Whisky, aus Schwaben und aus Schottland, beim anderen Mal um einen Abend voll britischem Humor bei "Professor Cratzleigh's Flea Circus".

Ganz in Englisch kommt auch der Titel eines neuen Kreativkurses daher: Beim "After-Work-Power-Painting", bei dem es um "Acrylmalen für Geübte" geht, können die Teilnehmer an fünf Freitagen "den Stress der Woche rausmalen und sich auf ein farbiges Wochenende einstimmen". In der Fotografie beginnt im Herbst erstmals ein Jahreskurs, der fünf besondere Schwerpunktthemen aufgreift und zum Abschluss zu einer gemeinsamen Ausstellung führen soll. Neben den neuesten Techniken bietet der Kreativbereich aber auch die Rückbesinnung auf Altes und fast Vergessenes: Im November steht nämlich Sockenstricken auf dem Programm. Auch das gehört inzwischen eher wieder zum Neuen und Unbekannten.

In der Beruflichen Bildung geht die vhs ebenfalls neue Wege, indem sie erstmals auch EDV-Kurse in der Holzmadener Grundschule anbietet. Außerdem können sich Schüler bei der Volkshochschule gezielt mit den Anforderungen der GFS auseinandersetzen, und dann gibt es noch die Neuauflage eines alten Erfolgsmodells: "start und klick" heißt jetzt "klick mach mit". Zur Einführung gibt es in diesem Programm Kurse zur Internet-Recherche und zur online-Bewerbung. Der wesentliche Vorteil des "neuen" Modells bleibt aber der alte: Durch die Unterstützung der Landesstiftung können sich die Teilnehmer ungefähr die Hälfte der sonst üblichen Kursgebühren sparen.

INFOWie immer zu Beginn eines neuen Semesters, bietet die Volkshochschule Beratungstermine an: am Mittwoch, 13. September, von 17 bis 19 Uhr in der Wendlinger Lauterschule und am Donnerstag, 14. September, von 17 bis 19 Uhr im Kirchheimer Spital. Außerdem gibt es am Mittwoch, 20. September, von 17 bis 19 Uhr im Spital spezielle Beratung für die Sprachen und von 18 bis 20 Uhr im Schulungszentrum Henriettenstraße für den Fachbereich Berufliche Bildung.