Lokales

Videoabend im TG-Heim

TG-Spielertrainer Costa Giacobbe lud seine Kicker vorgestern zum Videoschauen ein als Vorbereitung auf die Partie gegen den TSV Owen und zur Fehleranalyse im Hinblick auf den Saisonendspurt.

REIMUND ELBE

Anzeige

KIRCHHEIM Es war kein klassicher Krimi, den die TG-Fußballer im Clubheim zu Gesicht bekamen, sondern ein Videomitschnitt des Spitzenspiels zwischen dem SV Nabern und der TG (3:3) vom vergangenen Sonntag. Spannend ging es in diesem Thriller allemal zu, auch wenn es für die TG aufgrund des späten Naberner Ausgleichstreffers kein Happyend gab. Costa Giacobbe studierte jedenfalls fleißig die Szenen des Films, den ein Vereinsmitglied gedreht hatte. "Solche Aufnahmen helfen, Fehlerquellen in unserer Spielweise abzustellen", betont der Ex-Oberligaspieler. Giacobbe arbeitet also mit Akribie am Projekt Aufstieg.

Ob der TSV Owen stark genug ist, auf dem TG-Gelände für eine Sensation zu sorgen? Nicht nur der Tabellenstand die Herzogstädter sind Neunter spricht dagegen. Giacobbe: "Bei allem Respekt vor unserem Gegner, aber ich schätze uns spielerisch stärker ein wenn wir Meister werden wollen, muss in solchen Partien ein Sieg her." Der SV Nabern (spielfrei) wäre im Falle eines TG-Erfolges über den Außenseiter Owen die Spitzenposition los.

Nur noch ganz geringe Chancen auf Platz eins oder zwei können sich der Tabellendritte TSV Jesingen II und der Fünfte, VfL Kirchheim II ausrechnen. Übermorgen stehen sich die beiden Nachbarclubs auf dem VfL-Gelände gegenüber. Der Anpfiff erfolgt bereits um 13.15 Uhr, um eine zeitliche Kollision mit der ebenfalls an der Jesinger Allee abzuwickelnden Kreisliga A-Partie zwischen dem AC Catania und dem TV Bempflingen zu vermeiden.

Ansonsten ist nicht mehr allzuviel Spektakuläres am kommenden Kreisliga B-Spieltag zu erwarten. Der Tabellenvierte TSV Ötlingen legt eine Zwangspause ein eigentlich hätte übermorgen die SGEH II im Rübholz gastiert, doch die Bezirksliga-Reserve wurde bekanntlich aus dem Ligabetrieb zurückgezogen. Der TSV Ohmden kämpft nach der überraschenden 2:4-Schlappe in Schlierbach gegen den TV Unterlenningen um Rehabilitation, während den Schlierbachern beim Schlusslicht FC Unterensingen II der nächste Erfolg winkt. Der Vorletzte TASV Kirchheim empfängt den TSV Notzingen II. Die Eichert-Elf plagen personelle Sorgen vor allem in der Abwehr: Nach dem Schien- und Wadenbeinbruch von Nico Langguth fällt gegen den TASV auch Andreas Müller (Meniskusprobleme) aus.

Der SV Nabern II schlägt sich als Neuling in der Kreisliga B5 zwar weiter ganz wacker, mit dem Punktesammeln hapert es freilich. Die Aussicht auf eine erquickliche Zählerausbeute bleibt allerdings getrübt, denn der SVN II gastiert übermorgen beim Tabellensechsten, der Landesligareserve des FC Nürtingen 73.