Lokales

Viel Beifall für die "Ohmdener Sternengesänge"

BAD BOLL/OHMDEN Der Gesangverein Liederlust Ohmden gab unter dem Titel "Ohmdener Sternengesänge" ein Konzert im Kurhaus in

Anzeige

ANJA SCHNEIDER

Bad Boll zugunsten des "Fördervereins krebskranke Kinder Tübingen". Unter der Leitung von Bertram Schattel stellte sich der Chor den zahlreichen Zuhörern erstmals mit dem "Ohmdener Heimatlied" vor, dessen Text aus der Feder von Hans Herzinger und die Musik von Bertram Schattel stammt. Schwungvoll wurden die Gäste mit dem Kanon "Du wir sind da . . ." und mit dem Lied "Freunde, die ihr seid gekommen" begrüßt.

Mit "Cum decore" wurde in einen sakralen Konzertteil übergeleitet. Nach "Lobt den Herrn der Welt", "Danke Herr" und "Blessing of Aaron" fügten sich "All Things bright and beautiful" und der Hymnus "Klänge der Freude" an. Dabei konnte der stattliche Chor mit einer hohen Textverständlichkeit, gepaart mit einem gepflegten Chorklang die vielen Zuhörer überzeugen.

Hans Herzinger war es wieder einmal mehr vorbehalten, informativ durchs Programm zu führen. Er verstand es, sehr viel Wissenswertes an die Zuhörer weiterzugeben.

"Menuett" von Mozart, "Ein guter Freund" und zwei bekannte Hits aus dem Musical "Mary Poppins" leiteten über zum Hebräischen Lied der Israeliten "Hashivenu, hashivenu, adonai elecha", drei südafrikanische Gospelsongs führten die Zuhörer hin zu dem Liederzyklus "Ohmdener Sternengesänge".

Im würdigen Rahmen des königlichen Festsaals im Kurhaus Bad Boll konnten sich die vielen Zuhörer durch die eindrucksvoll dargebrachten Lieder ganz auf die Weihnachtsbotschaft einlassen und in der von Umtrieb und Völlerei geprägten Weihnachtszeit einen wohltuenden Ruhepunkt finden.

Bertram Schattel arrangierte eine Sammlung von Weihnachtsliedern für gemischten Chor und Klavierbegleitung, an deren Anfang und Ende der Kanon "Ein Stern ist aufgegangen" stand. Lieder wie "Die Nacht ist vorgedrungen", "Wisst ihr noch", "Was soll das bedeuten" und "Stern über Bethlehem" ertönten in neuem Gewand und drückten die Zartheit, Heiterkeit und den Glanz des weihnachtlichen Ereignisses aus. Die verschiedenen Chorstimmen hatten dabei immer wieder Gelegenheit, in einzelnen Strophen ihre spezifischen Klangfarben hervorzuheben. Bertram Schattel setzte das Arrangement für einen Laienchor gut realisierbar, die Klavierbegleitung wurde in unaufdringlicher, aber aparter Weise komponiert und von Ella Stückelmaier gekonnt umgesetzt. Dirigent Bertram Schattel verstand es, den Chor zur harmonischen Einheit zusammenzuführen und Phrasierungen samt Dynamik in feinster Weise hervorzuheben.

An den traditionellen Abschluss des gemeinsam mit allen Zuhörern gesungenen "O du fröhliche", zeigten alle Zuhörer mit lang anhaltendem Beifall, dass Singen im Chor viel Freude bereiten kann. Die Liederlust Ohmden konnte mit ihrer strahlenden Aufführung die Dunkelheit der Zeit ein wenig erhellen und mit dem Erlös von diesem Konzert Kindern in Not helfen.