Lokales

Viel Geld fällt für Sanierungen an

Umfangreiche Arbeiten rund um das Schlierbacher Kanalnetz hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung vergeben.

Volkmar schreier

Schlierbach. So werden noch in diesem Jahr Abwasserkanal und die Wasserleitung in der Steingaustraße ausgetauscht. Auch die Sanierung weiterer Abschnitte des Abwassersystems geht weiter. Hier werden zunächst die am schwersten vom Zahn der Zeit beschädigten Abschnitte in Angriff genommen. Auch die Jahresbauarbeiten wurden vergeben.

Die Instandhaltung der Infrastruktur genießt in Schlierbach einen hohen Stellenwert. So war es auch wenig verwunderlich, dass der Gemeinderat nach kurzer Beratung die anstehenden Projekte absegnete. In der Steingaustraße werden folglich noch in diesem Jahr rund 125 000 Euro in der Erde verschwinden. Mit 196 000 Euro schlägt die Erneuerung und Beseitigung der Dimensionierungsprobleme des Abwasserkanals zu Buche. Gleichzeitig wird auch die aus den 60er-Jahren datierende Wasserleitung ausgewechselt, was nochmals 19 000 Euro kosten wird. Mit in den Gesamtkosten enthalten ist auch ein neuer Fahrbahnbelag für die Steingaustraße.

Auch am weiteren Kanalnetz wird in den kommenden Jahren kräftig weitergearbeitet. In den kommenden acht bis zehn Jahren, so sieht es der von der Verwaltung vorgestellte Sanierungsplan vor, möchte die Gemeinde alle Kanäle komplett saniert und, wo nötig, entsprechend aufdimensioniert haben. Ein weiterer Schritt in diese Richtung wurde nun angegangen. In diesem Jahr wird wieder ein Teil des Kanalnetzes instand gesetzt. Die Kosten für den diesjährigen Sanierungsabschnitt belaufen sich auf 95 000 Euro.

Insgesamt, so wurde bei der Vorstellung des Sanierungsplans deutlich, wird das Kanalsanierungskonzept in den kommenden zehn Jahren 2,1 Millionen Euro kosten, was auch zu steigenden Abwassergebühren für die Bürger führen wird.

Allerdings werden nach heutigem Stand die Steigerungen, die direkt durch die Sanierungsarbeiten verursacht werden, moderat ausfallen. Nach den Berechnungen von Kämmerer Arnold Hammerich wird sich der Kubikmeter Abwasser zwischen fünf und sechs Cent pro Jahr verteuern.

Vergeben hat der Gemeinderat auch die Jahresbauarbeiten. Diese haben in diesem Jahr einen Umfang von 107 000 Euro und umfassen neben dem üblichen Unterhalt der Straßen, lose Kanaldeckel, Ausbesserung von Pflasterschäden und auch das Herstellen von Hausanschlüssen.

Anzeige