Lokales

Viel Lob und Dank

Die Senioren des Deutschen Roten Kreuzes stimmten sich mit einer gelungenen Weihnachtsfeier auf die Festtage ein.

KIRCHHEIM Zur Erföffnung der Feier spielte Hans Höger im Foyer des Kirchheimer Fickerstifts auf seiner Trompete weihnachtliche Weisen. Im Festsaal begrüßte die Leiterin der DRK-Senioren-Gruppe Hilde Etzel Mitglieder und Gäste. Ihr besonderer Gruß galt dem Kreisgeschäftsführer Wiedemann, dem Kreisbereitschaftsleiter Georg Preu, der Heimleitung des Fickerstifts, den Vertreterinnen des Landratsamts und des Kreisvereins sowie den Führungskräften der Bereitschaft Kirchheim. Landrat Heinz Eininger und Ortsvereinsvorsitzender Dr. Seegers ließen Grüße und Dank an die Senioren ausrichten. Etwas später konnte der Kreisvereinsvorsitzende Bürgermeister Siebert begrüßt werden. Anschließend wurde den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht. An die Kranken, die nicht mitfeiern konnten, ging ein Genesungsgruß.

Anzeige

In ihrem Jahresbericht hob Hilde Etzel neben den monatlichen Treffen besonders das zweimalige Feiern im Dettinger Eulengreuth hervor sowie die Einladung der Gemeinde Beuren zum Senioren-Treffen anlässlich der 700-Jahr-Feier, bei dem sie mit Bürgermeister Hartmann den Sketch "Lotte aus Amerika" vor 1300 Senioren aufführte. Hilde Etzel dankte allen, die das ganze Jahr über bei Blutspendeaktionen und anderen Diensten mitarbeiten.

Bei Kaffee und Gebäck begleitete Hans Könneke die Senioren beim Weihnachtsliedersingen. Nach Gedichten, Geschichten und Gesprächen wurden alle anwesenden Geburtstagskinder geehrt und als der Nikolaus mit seinen Gaben kam, glänzten nicht nur Kinderaugen.

Gabi Aldinger sprach "unserer Hilde" ein dickes Lob aus und übergab ihr ein Geschenk. Hilde Etzel dankte ihrer Stellvertreterin und gab zu, dass ihr die Seniorenarbeit sehr am Herzen liege, und sie diese tun werde, so lange es ihr die Gesundheit erlaube. Sie dankte allen, die zum Gelingen des Nachmittags beigetragen hatten, besonders dem Personal des Fickerstifts. Die Senioren und ihre Gäste spendeten insgesamt 200 Euro für die Teckboten-Weihnachtsaktion.

kp