Lokales

Vielversprechende Debüts gegen starke Konkurrenz

STUTTGART Bei den 6. Offenen Gaumeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Stuttgart waren 20 Gymnastinnen des TSV Ötlingen in verschiedenen Altersklassen am Start. Für die jüngeren Sportlerinnen war es nach wochenlangem Warten der erste Wettkampf. Begonnen wurde mit den Altersklassen der 7- und 8-Jährigen, wo jeweils eine Übung mit Ball und ohne Handgerät gefordert wurde. Begeisterung löste der erste Platz von Veronica Proschin sowohl beim Ötlinger Anhang als auch bei ihrer Trainerin Sibylle Stark aus. Komplettiert wurde der Erfolg durch Platz drei durch Karina Rosentreter und den vierten Platz von Kristina Kwint. In der Altersklasse KLK 8 belegte Eda Polat mit ihren Übungen ohne Handgerät und Seil Platz zwei.

Anzeige

In der KLK 9 hatte die Konkurrenz aus Stuttgart die Oberhand. Die TSVÖ-Gymnastinnen Ines Becker, Tamara Genius, Katharina Karbowy, Nadine Rietheimer und Leonie Reiterer schafften es auf die Plätze vier bis acht. In der KWK 10 mit drei Übungen mit Reifen, Ball und ohne Handgerät gewann Diana Kwint vor Cristina Pienabarca, Sonnhild Beyer und Charlotte Fischer. Aleksandra Kis wurde Sechste und Katherina Proschin landete bei ihrem ersten Wettkampf auf Platz acht. Spannung versprachen die Schülerwettkampfklassen 11 und 12. Jacqueline Heber und Natalija Stancic zeigten gelungene Darbietungen mit Seil, Reifen und ohne Handgerät. Allerdings hatten sie gegen die starke Konkurrenz aus Söflingen und Schmiden auch mit den Bewertungen der Kampfrichterinnen zu kämpfen. Am Ende blieb Platz drei für Jacqueline Heber und Platz vier für Natalija Stancic.

In der Jugendwettkampfklasse 13 bis 15 gelang Isabell Völk mit Band, Seil und Reifen der Sprung auf Platz drei. In der Freien Wettkampfklasse (FWK) turnte Jana Schik ihre mit Schwierigkeiten und Risiko gespickten Übungen mit Reifen, Keule und Band absolut sauber. Nach krankheitsbedingter Trainingspause durfte sie mit dem zweiten Platz zufrieden sein. Auf die Ötlinger Gymnastinnen warten nun Aufgaben auf württembergischer Ebene: Als nächster Wettkampf folgt am 17. März in eigener Halle der württembergische Pokalwettkampf ab der Altersklasse 10. Der Wettkampf für die Jüngeren folgt am 19. Mai in Stuttgart.

sst