Lokales

Vier mit Aufstiegschance

Halbzeit in den meisten Spielklassen im Tennis. Vorläufiges Fazit für den TSV Ötlingen: Die Herren sind top, die Damen kommen nicht in Schwung.

KIRCHHEIM Gleich vier Männermannschaften haben noch Aufstiegschancen. Darunter die Herren 1 in der Bezirksliga. Sie stürzten den Gruppenfavoriten TC Dettingen/Erms in einem spannenden Duell mit 5:4. An den hinteren Positionen holten Patrick Schiefelbein, Moritz Einselen und Frank Lutz drei Einzelpunkte. Das Dreierdoppel Uli Zeeh/Frank Lutz legte den Grundstein zum Sieg, der von Markus Rybinski und Patrick Schiefelbein mit einem Drei-Satz-Erfolg vollendet wurde.

Anzeige

Die Herren 50 (Bezirksklasse 2) sind ebenfalls heiße Aufstiegskandidaten. Der 7:2-Sieg bei Altbach/Zell war deutlich. Die Punkte holten Hans Nowak, Karl Müller, Horst Krüger, Dieter Einselen sowie die Doppel Schneider/Nowak, Müller/Krüger und Einselen/Zimmermann.

Ganz souverän die Vorstellungen der Herren 60 in der Verbandsklasse. Das 6:3 gegen Heumaden bedeutete den dritten Sieg im dritten Spiel. Franz Sziebert, Otto Rühle, Werner Klein und Sigi Renner landeten ausnahmslos Zwei-Satz-Siege wie auch die Doppel Sziebert/Schaffranski und Rühle/Klein. Ihre Altersgenossen in der Staffelliga leisteten sich mit 1:7 in Pfullingen den ersten Seitensprung (Ehrenpunkt Werner Schwebke).

Richtet sich der Blick der Herren fast ausnahmslos nach oben, müssen sich die Damen auf den Klassenerhalt konzentrieren. Für die erste Garnitur hagelte es in der Bezirksklasse 2 in Dettingen/Erms eine 0:9-Schlappe. Die Damen II hatten in der Bezirksstaffel II gegen TC Berkheim nichts zu bestellen (1:7). Das 0:8 verhinderte Sina Spieth.

Die Damen 40 in der Bezirksliga zahlten beim FC Reutlingen erneut viel Lehrgeld (0:9), nur Susi Zeeh gelang ein Satzgewinn 39:113 Spiele sprechen eine deutliche Sprache. Die Damen 50 verloren in der Staffelliga in Sickenhausen zum dritten Mal mit 0:8 und zieren ohne Punkt- und Matchgewinn das Tabellenende. Kleiner Lichtblick: Der Satzgewinn von Loni Brinke, der erste überhaupt.

Ähnliche Tendenz beim Nachwuchs. Die Junioren um Kai Dangel, Falk Meyer, Paul Widmann und Aurel von Schröder schlugen in der Bezirksstaffel 2 Wernau mit 6:2. Dagegen musste das Rumpfteam der Juniorinnen in Raidwangen mit 3:5 schon die dritte Niederlage einstecken.

üt