Lokales

Vierfache TVU-Pleite

Rabenschwarzer Tag für die Unterlenninger Sportkegler: Alle vier Spiele mit TVU-Beteiligung gingen verloren. Für die erste Herren- und die Damenmannschaft wird es damit in Bezug auf den Klassenerhalt immer kritischer.

LENNINGEN In der Oberliga Nordwürttemberg verlor die Damenmannschaft ihr Heimspiel gegen den TSV Essingen mit 2457:2538. Heike Reichersdörfer (429) und Kirsten Förch (385) mussten ihren Gegenspielerinnen 16 Holz überlassen. Auf 38 Holz wuchs der Rückstand, nachdem Nicole Vidmar 384 und Alexandra Knauß 438 Holz gespielt hatten. Im Schlusspaar hatten Daniela Resch (384) und Tanja Dreiseitel (437) keine Chance mehr, die Begegnung zu derehen.

Anzeige

Die erste Herrenmannschaft hatte in der Oberliga Nordwürttemberg gegen den TSV Denkendorf mit 5445:5538 das Nachsehen. Im Startpaar gaben Oswald Wolf und Roland Schmid, die jeweils 903 Holz spielten, 35 Holz ab. Michael Schmid (907) und Franz Hammel (920) konnten den Rückstand auf 22 Holz verkürzen. Herbert Zwick (932) und Klaus Vidmar (880) hatten aber im Schlusspaar keine Chance mehr. Mit diesem Ergebnis stellte der TSV Denkendorf einen neuen Bahnrekord auf. Er übertraf die alte Bestmarke, die am 12. Februar 2002 vom Klub Goldene 13 Öhringen aufgestellt wurde, um ein Holz.

In der Bezirksliga Mittlerer Neckar geriet die zweite Mannschaft beim KSV Weissach mit 4902:5072 unter die Räder. Die TVU-Reserve startete mit Heinz-Kurt Jacob (820) und Stefan Huonker (844). Sie gaben 31 Holz an ihre Gegenspieler ab. Dieter Lechner mit 809 und Hermann Bittmann mit 800 Holz hatten keine Chance, mit den Weissachern mitzuhalten und gaben weitere 145 Holz ab. Lediglich Harry Gruber (808) und Günther Dangel (821) konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. An der sehr deutlichen Niederlage konnten sie aber nichts mehr ändern.

Gegner der gemischten TVU-Mannschaft war der TSV Denkendorf IV. In dieser auf dem heimischen Bühl ausgertragenen Partie der gemischten Klasse Stuttgart konnte der TVU III zu Beginn mit 20 Holz in Führung gehen, verlor aber noch deutlich mit 2216: 2385 Holz. Für die besten Holzzahlen sorgten Torsten Resch mit 431 und Kurt Resch mit 425 Holz.

fh