Lokales

Vietnamveteranund Zen-Mönch

NÜRTINGEN Ein besonderer Gast ist vom 22. bis zum 24. Juni in Nürtingen zu Besuch: Der Vietnamveteran und Zen-Mönch Claude AnShin Thomas kommt zu einem Vortrag und einem Achtsamkeitstag in die Hölderlinstadt und wird Wege aus der Spirale der Gewalt aufzeigen.

Anzeige

Claude AnShin Thomas meldete sich siebzehnjährig freiwillig für den Einsatz im Vietnamkrieg. Verantwortlich für den Tod vieler Menschen und schwer verwundet kehrte er schließlich in seine Heimat zurück. Nach Jahren der Sucht und sozialen Isolation begann er, seine Traumata emotional, geistig und spirituell zu heilen. Einen wichtigen Unterstützer fand er in dem vietnamesischen Zen-Mönch Thich Nhat Hanh. 1995 wurde Claude AnShin Thomas in Auschwitz zum zenbuddhistischen Mönch geweiht. Seine Erfahrungen hat er in dem Buch "Krieg beenden Frieden leben. Ein Soldat beendet Hass und Gewalt" beschrieben.

Am Donnerstag, 22. Juni, kommt AnShin Thomas um 20 Uhr zu einem Vortrag und einem Gespräch ins Café Seegras in die Alte Seegrasspinnerei. Er spricht darüber, wie er seine Kriegstraumata überwunden hat und zeigt auf, dass die Wurzeln von Krieg und Gewalt in uns selbst liegen. Beim Achtsamkeitstag am Samstag, 24. Juni, im Nürtinger Martin-Luther-Hof geht es darum, Konflikt- und Gewaltsituationen durch die Praxis der Achtsamkeit und Meditation klar zu erkennen und positiv aufzulösen.

pm