Lokales

Volunteers für Begleitung gesucht

Im Landkreis Esslingen sitzen immer mehr Menschen in der Schuldenfalle. Die Ursachen sind vielfältig: Arbeitslosigkeit, Trennung, Krankheit oder Unvermögen, mit einem begrenzten Budget auszukommen. Für die Begleitung Betroffener sucht die Schuldnerberatung des Landkreises Esslingen Volunteers.

KREIS ESSLINGEN Für viele ist das beständige und oft steigende Minus auf dem Konto eine tägliche seelische Belastung. Immer mehr Betroffene suchen Unterstützung bei einer der Schuldnerberatungsstellen im Landkreis. Über die fachliche Beratung hinaus, so zeigt die Erfahrung, wäre eine zeitintensivere Begleitung, als sie eine Dienststelle zu leisten vermag, erforderlich und sinnvoll. Aus diesem Grund sucht die Schuldnerberatung des Landkreises Volunteers, die eine solche Aufgabe zeitbegrenzt und durch Fachleute begleitet übernehmen möchten.

Anzeige

Interessierte sind zu einer Infoveranstaltung am Donnerstag, 15. Februar, von 14 bis 17 Uhr ins Sozialdezernat des Landratsamts Esslingen in Esslingen-Pliensauvorstadt, Uhlandstraße 1, eingeladen. Eine Anmeldung ist erforderlich bis Donnerstag, 8. Februar, unter Telefon 07 11/39 02-26 37 beziehungsweise per E-Mail: Behrens.Boris@landkreis-esslingen.de.

Die Erfahrung bisheriger Volunteers-Projekte im Landkreis zeigt: Die Zahl der Menschen, die Verantwortung für eine gute gesellschaftliche Gegenwart und Zukunft übernehmen wollen, wächst beständig auch, wenn es darum geht, anspruchsvolle Aufgaben zu übernehmen. "Ich bin mir sicher, dass sich auch für diese Aufgabe die richtigen Volunteers finden werden", erklärt dazu Dieter Krug, Sozialdezernent im Esslinger Landratsamt. Beim Landkreis Esslingen sind Margret Gohl-Veit, Gerhard Pollak und Boris Behrens als hauptamtliche Schuldnerberater tätig. Sie haben gemeinsam das Konzept für die Tätigkeit der Volunteers erarbeitet. Boris Behrens wird die Leitung für das Projekt übernehmen.

Gesucht werden Menschen, die Verständnis für Notlagen haben und bereit sind, sich durch begleitende Fortbildung Grundwissen in der Schuldnerberatung anzueignen. Die wöchentliche Einsatzzeit kann, je nach individuellen Möglichkeiten, zwischen zwei und acht Stunden liegen. Wer sich nach einer "Schnupperzeit" zur Mitarbeit entscheidet, sollte eine eineinhalb- bis zweijährige Mitarbeit ins Auge fassen, da das Landratsamt eine sorgfältige Einarbeitung und Begleitung vorsieht. Während der Einführungszeit wird die Tätigkeit der Schuldnerberatung umfassend vorgestellt und Volunteers werden zum Hospitieren eingeladen. Vorgesehen sind monatliche Teamtreffen sowie eine monatliche Schulung.

Auf Interessierte warten vielerlei Aufgaben: Oft ist es erforderlich, mit den Überschuldeten alle möglichen Forderungen zu sortieren und Ordner anzulegen. Sinnvoll wird es vielfach sein, mit ihnen "Haushaltspläne" zu erstellen und Sparpotenziale zu erkunden. Häufig dürfte es auch hilfreich sein, sie bei Behördengängen oder Bankbesuchen zu begleiten. Außerhalb der Einzelfallberatung können sich Interessierte vielfach beteiligen, so bei der Vorbereitung einer Ausstellung, beim Gestalten von Broschüren oder beim Vorbereiten von Präventionsveranstaltungen.

la