Lokales

Vom Flachszum Tuch

BEUREN Am Mittwoch, 18. Mai, bietet das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren von 11 bis 17 Uhr Gelegenheit, sich ein anschauliches Bild von der einstigen Flachsverarbeitung zu machen. Unter dem Titel "Brechen, Hecheln, Spinnen, Weben Flachsverarbeitung auf der Alb" werden die einzelnen Arbeitsschritte von der Pflanzenfaser zum fertig gewobenen Leinen vorgeführt. Erwachsene und Kinder können auch selbst Hand anlegen und so etwas über ein altes Handwerk und das Arbeitsleben vergangener Zeiten erfahren.

Anzeige

Passend zum Thema gibt es übrigens auch ein über 300 Jahre altes Weberhaus aus Laichingen mit Webkellern, der so genannten Weber-dunk zu besichtigen. Laichingen auf der Alb war vor 200 Jahren ein bedeutendes Leinenweberzentrum in Württemberg. Mehr als die Hälfte der Haushalte lebte damals von der Leinenweberei. Zum Aktionstag "Flachs auf der Schwäbischen Alb" ist keine Anmeldung erforderlich. Der Aktionstag findet in der Reihe "Monat des Albtraufs" statt ein Projekt der Regio Stuttgart Marketing- und Tourismus-GmbH, des Landkreises Esslingen und weiterer touristischer Partner. Das Programmheft "Monat des Albtraufs Mai 2005" ist auch im Freilichtmuseum Beuren erhältlich. Das Freilichtmuseum in Beuren ist täglich außer montags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen: Freilichtmuseum Beuren, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren, Info-Telefon 0 70 25/9 11 90-90, Fax 0 70 25/9 11 90-10 oder im Internet unter www.freilichtmuseum-beuren.de.

pm