Lokales

Vom französischen Taboule bis zum Erdbeerschaumbad

KIRCHHEIM Typisch! Kaum hat die Kollegin das neue "PfundsFit"-Kochbuch auf den Tisch gelegt, ist es auch gleich wieder verschwunden.

Anzeige

IRENE STRIFLER

!O:1201F601.EP_"Mmmmh, lecker", "Aaah" oder "Das probier ich" tönt es aus dem Nebenzimmer. Die Kollegenmeute hat sich um das quadratische Büchlein versammelt und kommentiert die einzelnen Bilder eifrig mit immer wässrigerer Aussprache.

Es bleibt nicht beim Schmökern und Staunen. Wer das Büchlein durchblättert, schreibt bald darauf eine Einkaufsliste, und schon kann's losgehen. Die Rezepte erfordern keine Diät-Kenntnisse. Sie sind einfach lecker. Eine schöne Entdeckung: Die Zeitangaben sind so großzügig bemessen, auch für all jene, die nicht täglich den Kochlöffel schwingen.

"Von morgens bis abends" heißt das erste Kapitel. Zugegeben, nur mäßig logisch, der Titel. Aber der Inhalt! Das französische Taboule, das seine besondere Note durch Pfefferminzblättchen und Zitronengeschmack bekommt, schmeckt köstlich, kann schon Stunden vor dem Verzehr zubereitet werden und schreit geradezu danach, künftig heimische Salatbuffets zu komplettieren. Naja, die Kinder rümpfen erwartungsgemäß die Nase: Couscous, und dann auch noch mit gesundem Gemüse, bäh! Also gut, ihretwegen muss was Gewohnteres her. Wie wär's mit dem Makkaroni-Ziegenkäse-Salat im nächsten Kapitel? "Au ja, Nudeln", schreit der Nachwuchs und schließt umgehend Frieden mit dem neuen Kochbuch. Köstlich harmonieren die Makkaroni mit aromatischem Ziegenfrischkäse und vielen Kräutern . . . dass sich die Kinder quer über den Mittagstisch vielsagende Blicke zuwerfen und schließlich beherzt zur Ketchup-Flasche greifen, stört dabei nicht.

Auch das Rezept "Lachsnudeln mit Minze" aus der Rubrik Pasta&Co verhunzen die minderjährigen Familienmitglieder auf die genannte Weise. Ein Trost: Der Zwang zur parallelen Zubereitung eines zweiten Gerichts entfällt. Der Lachs mundet mit der Soße aus Saurer Sahne mit einem Fettgehalt von zehn Prozent vortrefflich. "Fettauge sei wachsam" heißt ein wichtiger Grundsatz der "PfundsFit"-Kampagne, und das genannte Gericht weist immerhin fünf Fettaugen auf. Wer seine ersten Diäten noch mit Kalorienzählen abgewickelt hat, gewöhnt sich daran übrigens nie so recht. Aber das Grundprinzip ist einleuchtend: Maßhalten mit Fettaugen.

Allzu viele Fettaugen für Suppen oder Vorspeisen zu verschwenden, scheint natürlich auf den ersten Blick sehr unklug. Doch etliche Suppen im "PfundsFit"-Kochbuch ersetzen glattweg eine Mahlzeit. Besonders lecker: Die Lauch-Zitronen-Suppe. Schmeckt fast exotisch, ist sättigend und schnell zubereitet. Natürlich passt's dem Nachwuchs wieder nicht. "Zu sauer", lautet das vernichtende Urteil bei bis zur Unkenntlichkeit verzogenem Gesicht. Pecht gehabt, da lässt sich auch mit Ketchup nichts retten, ätsch.

Einer Meinung und daher in aller Harmonie vereint ist die Familie beim Nachtisch. Der Dessertteil im Kochbuch ist tatsächlich ein besonders erfreuliches Kapitel. Er fällt üppig aus und weist teilweise eine Null bei den Fettaugen auf. Verbote sind nämlich verboten, lautet ein für alle Süßschnäbel besonders wichtiger"PfundsFit"-Grundsatz. Wer schon mal klassische Hungerkuren hinter sich gebracht hat, kennt den Schokoladeheißhunger, der im Laufe der Wochen entsteht. Solche Attacken zu vermeiden ist oberstes Gebot. Was dabei hilft, sind kleine süße Schlemmereien wie zum Beispiel die Quark-Vanille-Creme mit Früchten. Einfantastisches Dessert, dank unterschiedlicher Obstbeigaben sehr variantenreich. Die Kinder schütten Zucker nach, und der Familienfrieden ist nicht gefährdet.

Kurzum: Die Rezepte bestehen ihre Bewährungsprobe und bieten sich für den Alltag an. Das ist auch genau das Ziel der Aktion: Langfristig auf fett(augen)arme Küche umzustellen. Wer mal ein paar der Ideen nachkocht, merkt, dass dies kein Opfer bedeutet. Selbst die Kinder haben schon ihren nächsten Favoriten angekreuzt: Das "Erdbeerschaumbad", das von Erdbeeren mit Schokogesichtern gekrönt wird.

Übrigens: Die Kollegin berichtet auch regelmäßig begeistert von kulinarischen Neuentdeckungen . . .Das große Foto zeigt Lachsnudeln mit Minze, das kleine das Erdbeerschaumbad. Beide sind dem "PfundsFit"-Kochbuch aus dem Hampp-Verlag entnommen.