Lokales

Vom Leben in der Jungsteinzeit

KIRCHHEIM Wie schon in den letzten Jahren hat der museumspädagogische Arbeitskreis Kirchheim zusammen mit dem städtischen Museum im Kornhaus auch dieses Jahr wieder ein exklusives Steinzeiterlebnis ausgearbeitet. Die erste Aktion am 3. August musste leider wegen Regens ins Museum verlegt werden. Deshalb hoffen die Veranstalter, dass der Wettergott am zweiten Termin, am Donnerstag, 14. Sepetmber, mitspielt. Zwischen 10 und 16 Uhr geht es an diesem Tag um Händler, Hirten und Ackerbauern und das Leben in der Jungsteinzeit. Treffpunkt ist der Parkplatz am Wasserturm in Kirchheim. Kinder zwischen acht und 15 Jahren können hier einen Tag lang leben wie in der Steinzeit.

Anzeige

Jeder fertigt seinen eigenen Kamm und eine Knochenspitze. Die Nahrung wird gemeinsam zubereitet und am selbst gemachten Feuer gegart. In einem kleinen Rollenspiel können die Kinder selbst entscheiden, was passiert sein könnte, wenn steinzeitliche Jäger und Sammler auf eine Gruppe neuangekommener Ackerbauern getroffen sind. Begleitet wird die Aktion von dem Archäologen und Museumspädagogen Rudolf Walter. Da die Teilnehmerzahl bei dieser Aktion begrenzt ist, bittet der Arbeitskreis um Anmeldung unter der Telefonnummer 0 70 21 / 50 23 77. Weitere Informationen können im Internet unter www.museumspaedagogik-kirchheim.de abgerufen werden.

pm