Lokales

"Vom Zappelphilipp zum ADHS-Kind"

ERKENBRECHTSWEILER Im Bürgerhaus-Saal in Erkenbrechtsweiler findet an zwei Abenden ein Vortrag zum Thema "Vom Zappelphilipp zum ADHS-Kind" statt. Es ist ein Phänomen, dass heutzutage viele Kinder zappelig und unkonzentriert sind. Der erste Vortrag am Montag, 5. März, um 20 Uhr informiert über die neurobiologischen und psychodynamischen Aspekte von ADHS, die Schwierigkeiten bei der Diagnostik und die therapeutischen Möglichkeiten. Eingegangen wird aber auch darauf, wie betroffene Eltern und Erzieher mit dem zappeligen Kind pädagogisch umgehen können. Der Referent Martin Koch blickt auf eine langjährige Berufserfahrung im Umgang mit Kindern zurück. Er war 22 Jahre in einem Psychotherapeutischen Kinderheim tätig.

Anzeige

Am Mittwoch, 7. März, spricht Christine Dreher, Heilpraktikerin aus Gutenberg. Die Diagnose ist nicht einfach zu stellen. Oft wird die Krankheit vorschnell festgelegt und dann zum "Wundermittel" Ritalin gegriffen. An diesem Abend soll ADS/ADHS von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie die Naturheilkunde und die Homöopathie betroffene Kinder und Eltern unterstützen kann. Außerdem geht die Referentin darauf ein, wann der Einsatz von Ritalin günstig sein kann.

gw