Lokales

Von der Apfellesemaschine über die Presse bis zum Destillat

Am zweiten Oktoberwochenende wird im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren das traditionsreiche "Moschtfescht" ausgerichtet.

BEUREN Am Samstag, 8. Oktober, von 13 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 9. Oktober, von 11 bis 18 Uhr gibt es im Museumsdorf ein abwechslungsreiches Programm rund um Äpfel, Apfelsaft und Most. Zwar wird in diesem Jahr die Apfelernte wegen feuchter und kühler Witterung während der Blütezeit sowie dem Kälteeinbruch Ende Mai deutlich geringer ausfallen, aber etwas zum Zupacken gibt es für Erwachsene und Kinder beim Waschen, Mahlen und beim Pressen des Obstes an der historischen großen Presse dennoch. Für kleinere Kinder ist eine extra Apfelsaftpresse vorhanden.

Anzeige

Auf dem Veranstaltungsprogramm stehen vielfältige Informationen und typische handwerkliche Vorführungen im Herbst und rund um die Mostherstellung früher und heute. Der Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Nürtingen hat eine Obstsortenausstellung mit 120 Kernobstsorten im Schafstall zusammengestellt. Der Obst- und Gartenbauverein Beuren informiert im Mostkeller über die richtige Mostherstellung. Führungen durch die Streuobstwiesen im Museum stehen samstags ab 14 Uhr stündlich und sonntags ab 12 Uhr stündlich auf dem Programm.

Praktische Tipps zum Baumschneiden gibt es samstags und sonntags, jeweils um 15 Uhr. Ein Seiler arbeitet auf der Seilerbahn und das traditionsreiche Spitzkraut wird fachmännisch gehobelt. Der 1. Sensenmähverein Baden-Württemberg zeigt, wie Sensen am Dengelstock und an der Dengelmaschine fachgerecht geschärft und wie die Sensen dann auf der Wiese zum Einsatz kommen.

Zu sehen sind auch moderne Gerätschaften, etwa eine Baumschüttel- und eine Apfellesemaschine und ein moderner Hordentrockner zur Herstellung von leckeren Apfelchips. Am Bienenwagen gibt es Informationen über Imkerei und Bienenzucht. Am Stand des Naturschutzbunds (NABU) kann man sich über bedrohte Tierarten in den Streuobstwiesen informieren.

Mit interessanten Informationen wartet der Landesverband der Obst- und Kleinbrenner Baden-Württemberg auf und mit einer transportablen Brennerei wird das Schaubrennen von härteren Getränken gezeigt. Kinder können Drachen bauen, kleine Körbe flechten oder an der Seilerbahn selbst Seile drehen und die Fachfrauen für Kinderernährung des Amts für Landwirtschaft Nürtingen informieren über die Vorzüge des Apfelsafts.

Zusätzlich kommt am Sonntag die Kinderbuchautorin Margret Giesler für alle großen und kleinen Museumsbesucher. Außerdem ist das Backhaus sonntags in Betrieb und wird für Leckereien aus dem Holzbackofen sorgen. Das Museumslädle hat am Mostwochenende ebenfalls geöffnet. Für das leibliche Wohl sorgt auch die Museumsgaststätte "Steinbüble".

Da erfahrungsgemäß die Parkplätze direkt beim Museum beim Mostfest rasch belegt sind, hat der Landkreis Esslingen extra für dieses Fest am Sonntag einen kostenlosen Pendelbusverkehr zwischen den Parkplätzen im Tiefenbachtal (ehemaliges Bundeswehrdepot) und dem Freilichtmuseum eingerichtet. Der Ausweichparkplatz ist ausgeschildert. Der Bus pendelt am Sonntag im viertelstündlichen Takt ab 10:30 bis 18:30 Uhr vom Ausweichparkplatz zum Museum. Ein Wanderweg zum Museum ist ebenfalls ausgeschildert.

la