Lokales

Von der Stadt aufs Land

WEILHEIM Am morgigen Freitag feiert Emma Kühn aus Weilheim ihren 90. Geburtstag. An ihre Kindheit und Jugendzeit in Stuttgart-Stammheim, wo sie im Jahre 1915 geboren

Anzeige

MIRIAM SCHWINGHAMMER

wurde, erinnert sich die Jubilarin gerne zurück. Auch die Schule besuchte sie dort, bis sie schließlich eine Lehre bei einer Kunststopferei in Stuttgart begann. Später arbeitete sie in einer Filiale in Esslingen. Täglich fuhr die junge Frau mit dem Zug von Stammheim bis nach Esslingen und wieder zurück. Sie hatte das Glück, dass ihr Vater bei der Eisenbahn tätig war und Freischeine mit nach Hause brachte. Ihre Arbeit machte ihr viel Spaß. Auch heute noch nimmt sie Änderungen an Kleidungsstücken vor, kürzt ihrer Enkelin beispielsweise die Hosen.

Bei der Arbeit in Esslingen lernte sie auch ihren späteren Mann Willi kennen. Im Jahr 1940 heiratete das Paar und noch im selben Jahr, inzwischen wohnhaft in Esslingen, erblickte der erste Sohn das Licht der Welt. Ihr zweites Kind, das 1946 geboren wurde, starb früh. 1948 brachte Emma Kühn schließlich eine gesunde Tochter zur Welt.

Auch an Kriegszeiten erinnert sich Emma Kühn noch zurück. Etwa ein halbes Jahr musste sie ihren Mann entbehren, als dieser nach Russland in den Krieg geschickt wurde.

1982 starb Emmas Mann und sie lebte noch bis 1986 allein in Esslingen. Dann, mit knapp 70 Jahren, bezog sie mit ihrer Tochter ein Haus im Grünen in Weilheim, in dem sie ihre eigene Wohnung hat. Diese Umstellung, von der Stadt aufs Land, hat der älteren Dame zu schaffen gemacht, zumal sie Freunde in Esslingen zurücklassen musste.

Bis ins Frühjahr war die Jubilarin sehr fit; sie arbeitete im Garten, fuhr alleine mit dem Zug nach Stuttgart zum Klassentreffen oder schloss sich Busreisen an, um etwas von der Welt zu sehen und unter Menschen zu kommen. Am liebsten würde sie auch jetzt noch reisen. Lächelnd denkt sie daran zurück, wie sie früher zusammen mit ihrem Mann Ausflüge mit dem Motorrad machte samt Kind auf dem Arm.

Ihren Geburtstag feiert Emma Kühn mit Verwandten und Nachbarn im Gasthaus, sogar ihre 92-jährige Schwester wird dabei sein.