Lokales

Von Höhen und Tiefen

" . . . and pigs will fly . . . " lautet eine englische Redewendung, mit der gemeinhin Wahrscheinlichkeiten begründet angezweifelt werden. Dass "Schweine fliegen können", wird in Kirchheim wohl genauso nachhaltig angezweifelt, wie die Aussage, dass die fertige neue Tiefgarage Kunden und Käufer

WOLF-DIETER TRUPPAT

Anzeige

schon deutlich vor Weihnachten in der Einkaufsstadt Kirchheim willkommen heißen wird. Dass sich den ersten neugierigen Besuchern und ihren Autos im Untergrund ein hochgesteckte Erwartungen vollauf befriedigender "Hort der Geborgenheit" öffnet, der Tiefgaragenbau auf dem neuesten Stand der Technik überzeugend präsentiert, daran wird derzeit wohl niemand ernsthaft glauben.

Die auf der Sondersitzung des Gemeinderats gehandelten Szenarien und Sachinformationen konnten jedenfalls keine vorweihnachtliche Freude aufkommen lassen. Dass theoretisch nicht vorhandenes zusätzliches Geld dafür sorgen könnte, dass vielleicht doch noch alles rechtzeitig fertig wird, wurde dabei genauso überzeugend postuliert wie die große Chance, sich mit den schon jetzt klar definierten schlechten Rahmenbedingungen eines erzwungenen Starts statt Wettbewerbsvorteilen eher mitleidigen Spott und vor allem auch langfristig kaum mehr korrigierbaren Schaden für die Stadt und für das schöne neue Parkhaus einzuhandeln.

Erwartungsvolles Publikum in ein den ersten Eindruck prägendes Provisorium zu laden, das für die erforderliche Nacharbeit dann noch einmal über Monate geschlossen werden muss, klingt schließlich nicht unbedingt nach einem Geniestreich modernen Stadtmarketings.

Nach all den schwindelerregenden öffentlichen Diskussionen um eine wohl noch geraume Zeit nicht ganz fertiggestellte und sich dann auch noch über weite Strecken ohne Dach aus dem Baugrund erhebende Tiefgarage bleibt abzuwarten, wann das inzwischen fast schon zum Synonym für brummende Kundenfrequenz gewordene Nachfolgeobjekt der ungeliebten "Schweineblase" endgültig über sich hinauswachsen und sich entlang der neuen Flaniermeile Turmstraße auch noch mit dem versprochenen gelungenen Überbau schmücken wird.