Lokales

Vorrunde des VR-Cups am Samstag in Ötlingen

KIRCHHEIM Seit über 15 Jahren findet alljährlich im Herbst in Zusammenarbeit zwischen dem Württembergischen Fußballverband (WFV) und den Raiffeisenbanken/Volksbanken der bei den jugendlichen Fußballakteuren sehr beliebte Wettbewerb um den wfv-VR-Cup statt.

Anzeige

So sind auch heuer wieder rund 1 300 D-Juniorenmannschaften sowie knapp 150 D-Juniorinnenmannschaften in den 16 Bezirken des Verbandsgebietes angetreten, um sich für die Finalrunde der besten 48 Junioren- und 24 Juniorinnenteams im Lande zu qualifizieren. Dies ist im Bezirk Neckar/Fils in Kuchen im männlichen Bereich den Vereinen TB Gingen, VfL Kirchheim und TV Nellingen und im weiblichen Bereich dem TSV Deizisau und dem SV Glückauf Altenstadt gelungen. Sie haben nun die Chance, sich für das Landesfinale am 19. November in Schwendi bei Laupheim zu qualifizieren.

Dabei haben die D-Junioren des Bezirks Neckar/Fils in diesem Jahr die Möglichkeit, sich im heimischen Bezirk in der Eduard-Mörike-Halle in Ötlingen am Sonntag zu präsentieren, während die Mädchen ihre Visitenkarte in Nattheim und Leutkirch abgeben.

Hohe Hürden für den VfL

Für die Kirchheimer Youngster stellen die spielstarken Gegner aus Backnang, Schwäbisch Gmünd, Waiblingen und Fellbach eine hohe Hürde dar ob der Heimvorteil genutzt werden kann, bleibt abzuwarten.

Die Spiele in Ötlingen beginnen um 10.30 Uhr und enden gegen 17 Uhr. Aus jeder Gruppe qualifizieren sich die ersten drei Mannschaften für die Vorschlussrunde am 13. November in Gemmrigheim. Die weiteren Vorrundenpartien werden in Sigmaringen, Böblingen und Tumlingen ausgetragen.

hth

Gruppeneinteilung in Ötlingen

Gruppe 1

(ab 10.30 Uhr): TSGV Waldstetten, SpVgg Gröningen-Satteldorf, TSG Backnang, FC Normannia Gmünd, VfL Kirchheim, FSV Waiblingen. Gruppe 2

(ab 14 Uhr): FC Langenburg, TSG Nattheim, TB Gingen, SV Gründelhardt-Oberspeltach, SV Fellbach, TV Nellingen.