Lokales

Vorstandssitzung des Kreisseniorenrats

LEINF.-ECHTERDINGEN Ein unerwarteter Schlaganfall oder fortschreitende Demenz sind Situationen in denen Angehörige oft allein stehen. Können sie dem Wunsch des Hilfebedürftigen entsprechen und ihn zu Hause pflegen oder bleibt das Heim? Pflegende Angehörige sind plötzlich rund um die Uhr gefordert und haben wenig Zeit für eigene Bedürfnisse und Interessen. Oft lassen Kontakte zu Freunden und Nachbarn nach.

Anzeige

Pflege-Begleiter haben Zeit und verstehen sich als Vertrauenspersonen für Angehörige. Sie hören zu, denken mit, begleiten und stärken. In Esslingen, und zukünftig auch an einigen anderen Orten werden Pflege-Begleiter ausgebildet. Angelika Niemann hat in Esslingen in einem Kurs Engagierte zu Pflegebegleitern ausgebildet. Über das Projekt informiert sich der Kreisseniorenrat in seiner nächsten öffentlichen Vorstandssitzung am Montag, 21. November, um 14 Uhr in der Zehntscheuer in Leinfelden-Echterdingen. Als weiteres Thema steht das Zusammenwirken von Jung und Alt auf der Tagesordnung. Dabei wird über das Anlaufen des Mentorenprojekts "Trainingsinsel", das zusammen mit dem Kreisjugendring an Schulen stattfindet, berichtet. Die Benachteiligungen der älteren Generation durch den VVS dürfen nicht unwidersprochen hingenommen werden. Auch darüber wird im Vorstand zu sprechen sein.

rh