Lokales

Vortrag: Neue Wohnformen im Alter

WEILHEIM Die Zahl älterer und alter Menschen nimmt in unserer heutigen Gesellschaft rapide zu, und da ihre Angehörigen häufig nicht mehr dazu in der Lage oder auch nicht willens sind, sich erforderlichenfalls um sie zu kümmern, droht immer mehr von ihnen der Gang beziehungsweise die Abschiebung in ein Heim.

Anzeige

Hannelore Kurz, die lange Zeit in Weilheim im Haus Kalixtenberg tätig war und gegenwärtig innerhalb des Kirchheimer Bürgerbüros das Projekt "Generationenübergreifendes Wohnen" betreut, wird in Zusammenarbeit mit der Sozialen Bürgervereinigung (SBV) am morgigen Freitag, 20 Uhr in der Hölderlinstube des Bürgerhauses in Weilheim anhand von Filmen aufzuzeigen versuchen, wie die Entscheidung, das Leben in den eigenen vier Wänden aufzugeben und in ein Altersheim zu ziehen, durch das sogenannte "Wohnen in Wahlverwandtschaft" möglichst lange hinausgezögert oder eventuell sogar auch ganz umgangen werden kann.

pm