Lokales

Vorweihnachtlicher Kassensturz: 35 000 Euro

Weihnachten rückt mit Riesenschritten näher, und die Weihnachtsaktion des Teckboten strebt ihrem Höhepunkt zu. Die Zwischenbilanz kurz vor den Festtagen bietet Grund zur Freude: Rund 35 000 Euro befinden sich derzeit im Spendentopf. Wir danken allen Unterstützern ganz herzlich und freuen uns auf weitere Gaben.

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Zum 27. Mal läuft nun die Weihnachtsaktion des Teckboten auf Hochtouren. Wie im

O:STERN.TI_mer zieht der Verein "Gemeinsam für eine gute Sache" mit Lesern und Geschäftsleuten an einem Strang, um drei Projekte in der Region zu fördern. Heuer handelt es sich um den Arbeitskreis Leben (AKL), die gemeinnützige Quali-fizierungs- und Dienstleistungsgesellschaft Intakt und den Förderverein der Janusz-Korczak-Schule. Alle drei sind bewährte Institutionen, die aus der sozialen Landschaft der Region nicht mehr wegzudenken sind.

Der AKL hilft seit 23 Jahren Menschen in Lebenskrisen, Angehörigen von Menschen in Krisen und Hinterbliebenen nach Suizid. Anlaufstellen sind die Beratungsstellen des AKL in Kirchheim und in Nürtingen. Außer Krisenintervention bieten die Aktiven auch langfristige Begleitung, Präventionsarbeit für junge Menschen, die Betreuung von Selbsthilfegruppen, offene Treffs, themenbezogene Vorträge und anderes mehr.

Die gemeinnützige Qualifizierungs- und Dienstleistungsgesellschaft Intakt ist seit 1998 in Kirchheim bemüht, arbeitslose oder sozialhilfeabhängige Jugendliche für den ersten Arbeitsmarkt fitzumachen. Seit 2002 gibt es eine Zweigniederlassung in Nürtingen. Angesichts immer komplizierteren Rahmenbedingungen werden jetzt die Angebote intensiviert. Know-how muss zugekauft werden, damit schwervermittelbaren Jugendlichen die Möglichkeit geboten werden kann, in sich schlummernde Fähigkeiten zu entdecken. Ziel ist, für die jungen Leute den richtigen Ausbildungsplatz zu finden.

Der Förderverein der Janusz-Korczak-Schule in Kirchheim unterstützt ergänzende pädagogische Angebote in gleichnamiger Schule. Dort werden Kinder unterrichtet, die wegen Verhaltensauffälligkeiten in den Regelschulen als nicht mehr tragbar gelten. Erlebnispädagogische Zugänge haben sich als hilfreich erwiesen, die Lernmotivation der Heranwachsenden neu aufzubauen. Bewährt hat sich auch die therapeutische Förderung mithilfe von Pferden, die speziell für jüngere Kinder verstärkt Anwendung finden soll.

Angesichts zahlreicher bereits verbuchter Spenden danken wir schon heute zur Zwischenbilanz für die zuverlässige Unterstützung aus den Reihen der Leserschaft. Auch heute können wir zudem wieder von langjährigen Begleitern unserer Aktion berichten, die erneut im Verbund mit uns regionale Projekte fördern wollen. So lag unterm Weihnachtsbaum am Haupteingang von Möbel-König in Kirchheim eine ganz besondere Gabe: Ein Scheck über sage und schreibe 1650 Euro für die Weihnachtsaktion des Teckboten. Die Geschäftsführer Thomas Goll und Gunther Sill lassen sich nicht nur in Sachen Wohnen immer viel einfallen, sondern sind auch alljährlich für die Aktion kreativ. Heuer hatten sie das Cinderella-Marionetten-Theater zu Gast. Die munteren Puppen erfreuten mit ihren lustigen Geschichten die kleine Kundschaft. Gleichzeitig wurde um Spenden für die Weihnachtsaktion gebeten, um so gleichzeitig Gutes zu tun. Die Summe verdoppelten die Möbel-König-Geschäftsführer dann nochmal, sodass wir ganz herzlich Danke sagen für die üppige Gabe.

Ein ebenso herzlicher Dank geht an die Kirchheimer Firma Feess in der Heinkelstraße. Das 1951 gegründete Erdbau-Unternehmen, dessen Name längst für Bauschuttrecycling auf höchstem Niveau steht, begleitet die Aktion schon seit vielen Jahren durch Spenden. "Die Tatsache, dass das Geld vor Ort eingesetzt wird, ist für uns von großer Bedeutung", meinte Walter Feeß, der uns eine runde Summe gemeinsam mit seinem langjährigen Mitarbeiter und kaufmännischem Leiter Peter Guggolz überreichte: Mit 1000 Euro unterstützt der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb die gute Sache.

Während die einen schon Gutes getan haben, laufen andere pünktlich zum Jahresende zu großer Form auf. Das gilt für das Team vom Bistro Wachthaus. Daniel Rau und seine Leute laden im Dienste der guten Sache am 23. und 24. sowie am 30. und 31. Dezember zum Glühweintrinken und Würstle-Essen an den Stand vor dem Wachthaus ein. Also denn: Nichts wie los. Der Einkauf sogenannter "Last minute-Geschenke" lässt sich trefflich mit einem kleinen oder großen Schluck zugunsten der Weihnachtsaktion verbinden.

Wie immer geht unser Dank auch heute wieder an die vielen Leser, die uns anonym oder bei einem persönlichen Besuch oder aber per Überweisung unterstützen. Gerade weil die Adventszeit heuer sehr kurz war, setzen wir auf ein Anhalten dieser Spendenbereitschaft auch nach dem Fest und natürlich im neuen Jahr. Folgende Konten sind für die Weihnachtsaktion des Teckboten eingerichtet:

Kreissparkasse 48 333 344 (BLZ 611 500 20) Volksbank 304 777 005 (BLZ 612 901 20) Deutsche Bank 070 050 000 (BLZ 611 700 76) BW-Bank 8 642 202 (BLZ 600 501 01) Commerzbank 910 000 900 (BLZ 611 400 71)