Lokales

Wählen schon mit 16 bei der Sozialwahl

KIRCHHEIM Es wieder so weit: Über 15 Millionen gesetzlich Krankenversicherte finden in ihren Briefkästen ihre Wahlunterlagen für die Sozialwahl 2005. Mit ihrer Stimme entscheiden sie, wer die Zukunft der Krankenkassen mitbestimmen soll.

Anzeige

Die Sozialwahl ist nach den Wahlen zum Bundestag und zum Europäischen Parlament die drittgrößte bundesweite Abstimmung. Einziger Unterschied: Bei der Sozialwahl darf mitstimmen, wer das 16. Lebensjahr vollendet und Mitglied einer Krankenkasse ist.

Die Wahlberechtigten in Baden-Württemberg bekommen ihre Wahlunterlagen zugeschickt. Spätestens am 1. Juni muss der Wahlbrief bei der Krankenkasse sein. Über die zur Wahl stehenden Listen informieren die Internetseiten und die Mitgliedermagazine der beteiligten Krankenkassen.

Die von den Mitgliedern gewählte Versichertenvertretung, der so genannte Verwaltungsrat, entscheidet unter anderem über den Haushalt der Krankenkassen, dazu gehört auch der Beitragssatz und er legt fest, welche Angebote die Krankenkasse anbietet, die über den gesetzlichen Leistungskatalog hinausgehen.

pm