Lokales

Wahlkreis vergessen

Unter Vorsitz von Landrat Heinz Eininger hat der Kreiswahlausschuss das amtliche Ergebnis für die Bundestagswahlkreise Nürtingen und Esslingen festgestellt.

ESSLINGEN Der Kreiswahlausschuss kam gestern zusammen. Trotz gewisser Abweichungen bei der Zahl der Wähler zum Schnellmeldeergebnis am Wahlabend, sind die auf die einzelnen Wahlvorschläge bei den Erst- und Zweitstimmen entfallenen Prozentzahlen identisch mit denen des Wahlabends. Der Kreiswahlausschuss hatte über insgesamt 26 Stimmzettel zu entscheiden, die von der Kreiswahlleitung anders bewertet wurden als durch die örtlichen Wahlausschüsse.

Anzeige

Die Veränderungen bei den Zahlen betreffen hauptsächlich den Bundestagswahlkreis Nürtingen. Dort wurde in einer Gemeinde ein Stimmbezirk in der Schnellmeldung am Wahlabend nicht berücksichtigt. Dadurch hat sich im amtlichen Wahlergebnis die Zahl der Wähler um 607 erhöht. Außer auf die Wahlbeteiligung, die jetzt um 0,3 Prozent höher liegt, blieb der Fehler ohne Auswirkung auf die Prozentergebnisse der Parteien bei den Erst- und Zweitstimmen.

Landrat Eininger hob das Engagement der über 4000 Bürgerinnen und Bürger hervor, die am Wahlsonntag ehrenamtlich im Einsatz waren.

la