Lokales

Warnlampen wurden einfach umgefahren

GRUIBINGEN Nach einer kurzen Unaufmerksamkeit ist eine 27-Jährige am Montagabend mit ihrem Audi A4 auf der Autobahn zu weit nach links geraten. Als sie dies bemerkte, zog sie ihren Wagen abrupt nach rechts und geriet ins Schleudern. Schließlich knallte der Audi mit großer Wucht in die Mittelleitplanke und blieb dort stehen.

Anzeige

Der Unfall passierte gegen 17.45 Uhr bei Gruibingen in Fahrtrichtung München. Durch den Aufprall wurde die 26-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Außerdem wurden Fahrzeugteile und mehrere Leitplankenhalterungen über beide Richtungsfahrbahnen geschleudert. Durch die umher fliegenden Teile wurden vier weitere Fahrzeuge beschädigt.

Obwohl der Unfall glimpflich ausgegangen ist, mussten die Beamten aus Mühlhausen ihrer Arbeit unter teils "haarsträubenden" Bedingungen nachgehen. Trotz Durchsagen im Radio und weiträumiger Absicherung der Unfallstelle durch Streifenwagen und Blitzlampen gingen viele Autofahrer nicht vom Gas und rasten viel zu schnell an der Unfallstelle vorbei. Dabei wurden zwei Lampen einfach überfahren, eine davon nur wenige Sekunden, nachdem sie ein Polizist aufgestellt hatte. So blieb der Autobahnpolizei nichts anderes übrig, als auch die Richtungsfahrbahn Stuttgart aus Sicherheitsgründen für eine viertel Stunde voll zu sperren. Erst nach dieser Maßnahme konnten die Aufräumarbeiten gefahrlos für Verkehrsteilnehmer und Hilfsdienste abgeschlossen werden.

lp