Lokales

Warnung vor Gefahren

Jüngst wurde in der Gemeinde Schlierbach eine Bürgerinitiative Mobilfunk gegründet. Ziel ist es, endlich über die Gesundheitsrisiken der Mobilfunktechnologie aufzuklären.

SCHLIERBACH Obwohl es Alternativen gibt, sollen in Schlierbach zahlreiche Mobilsendeanlagen im Wohnbereich installiert werden. Um dies zu verhindern, haben sich rund 30 Personen zur Gründung einer Bürgerinitiative getroffen. Schnell war man sich über die Wichtigkeit solch einer Vereinigung klar und einigte sich auf einen Beitritt zum Mobilfunk Bürgerforum e. V. als selbstständige Ortsgruppe. Zum Vorsitzenden wurde Klaus Schäffer gewählt, Kassier wurde Albrecht Fischer und Kassenprüferin ist Gerda Siebenlist. Spontan traten 24 anwesende Personen der Bürgerinitiative als aktive Mitglieder bei.

Anzeige

Als oberste Ziele sieht der Vorsitzende die umfassende Information der Bevölkerung und die Verhinderung weiterer Sendemasten im Wohngebiet. Die Leute wissen nicht, welchen gesundheitlichen Risiken sie im Umfeld einer Mobilfunkantenne ausgesetzt sind. So liefern zahlreiche seriöse Forschungsergebnisse Hinweise und Beweise, dass weit unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte biologische Effekte auftreten, die an einer Vielzahl von gesundheitlichen Störungen beteiligt sind. Auch der Wert einer Immobilie sinkt, wenn ein Sendemast in der Nähe ist.

Mit dem Aufruf an alle Bürger, keine Mobilfunksendemasten auf ihrem Hausdach zuzulassen und der Aufforderung der Bürgerinitiative beizutreten, endete die erste Sitzung.

ks