Lokales

Waschanlage für S-Bahn kommt aus Wendlingen

Die Deutsche Bahn kündigt das Ereignis nicht ohne Stolz an: am heutigen Freitag werden die ersten Großbauteile der neuen Außenreinigungsanlage am S-Bahn-Werk Plochingen angeliefert. "Rechtzeitig zur Fußball-WM" wird diese landesweit modernste Waschhalle für die S-Bahn-Züge fertig gestellt und zur "Steigerung der Qualität der S-Bahn Stuttgart beitragen". Den Hauptpart für dieses riesige Projekt hat ein Wendlinger Unternehmen geleistet.

CHRISTA ANSEL

Anzeige

WENDLINGEN Konstruiert und gebaut wurde die Waschanlage von der Firma BHB Waschanlagen Vertriebs GmbH mit Verwaltungssitz in der Marienstraße in Wendlingen. 1983 wurde die Firma BHB in Wendlingen gegründet. Seit 1990 konzentriert sich das Unternehmen auf die Planung und den Bau von Waschanlagen für Schienenfahrzeuge. Und das mit großem Erfolg. 1990 wurde der Waschanlagenbauer Famo übernommen, 1996 eine Zusammenarbeit mit der Firma Kärcher eingegangen. Seit 2001 arbeitet BHB ausschließlich in eigener Verantwortung. Die Verbindungen des Wendlinger Unternehmens, das in Holzmaden in einer Montagehalle die Sonderanfertigungen von Waschanlagen umsetzt, sind weltweit.

Die beiden Geschäftsführer Dieter Bossler und Sven Roth verweisen auf Kunden wie beispielsweise die Berliner oder Leipziger Verkehrsbetriebe, auf VW in Hannover und Wolfsburg, auf die Wiener oder Grazer Verkehrsbetriebe, auf die Schweizerische Südostbahn oder die Züricher Verkehrsbetriebe, auf Bahnen in den Niederlanden (GVB Groningen oder RET Rotterdam) und bald auch Belgien, auf Geschäftsbeziehungen mit Griechenland, Saudi-Arabien, Taiwan, Malaysia oder Bangkok.

Sieben fest angestellte und sieben freiberufliche Facharbeiter beschäftigt das Unternehmen. In Zusammenarbeit mit Partnern in der ganzen Welt werden sämtliche Waschanlagen für U-Bahnen, Straßenbahnen und Züge vor Ort von den eigenen Mitarbeitern montiert und später auch gewartet.

Gefertigt wird bei BHB in Wendlingen alles außerhalb von Serienproduktionen. Das heißt, jede zu bauende Anlage birgt neue und ganz spezifische Herausforderungen. Und die scheint die Truppe um Dieter Bossler und Sven Roth jedes Mal mit Begeisterung anzupacken.

Dabei wissen die beiden Geschäftsführer genau, worauf es ankommt: penible Planung und Konstruktion, klare Absprachen mit den Auftraggebern und den Lieferanten. Auf eines sind Dieter Bossler und Sven Roth dabei besonders stolz. Die Konstruktion jeder Waschanlage erfolgt im 3-D-System. Das erleichtert dem Kunden nicht nur die Anschauung, das verhindert auch Überraschungen beim Einbau. Liegen die Pläne für die jeweiligen Standorte (im Freien oder unter Dach) vor, kann die neue Anlage auf dem Computer passgenau eingesetzt werden und deren Funktion beim Waschvorgang simuliert werden. Strukturiert ist das Wendlinger Prinzip dabei so, dass bei aller Individualität der einzelnen Waschanlagen Grundkomponenten variabel eingesetzt werden können. Hier kommt also Know-how zum Einsatz, das die Wendlinger Tüftler nahezu konkurrenzlos macht.

Der Auftrag für das Plochinger S-Bahnwerk hat gewaltige Dimensionen, nicht nur im finanziellen Rahmen von knapp einer Million Euro. Der Maschinenrahmen eines der insgesamt vier Waschwagen ist 6,5 Meter hoch, 4,30 Meter lang und 2,50 Meter tief. Gefertigt wurden alle vier Waschwagen in den letzten drei Monaten in einer eigens dafür angemieteten Halle auf dem Gelände der Firma Deuschle in der Behrstraße. Die geringe Entfernung von der Fertigungshalle in der Wendlinger Behrstraße zum Standort am Nordseekai in Plochingen erlaubt jetzt erstmals den Transport ganzer Großbauteile mit einem Sondertransport auf der Straße. Zwischen 9 und 11 Uhr erfolgt heute der Transport der ersten beiden Waschrahmen, die jeweils fünf Tonnen Gewicht haben. Wenn alles klappt, und das hoffen Dieter Bossler und Sven Roth natürlich, dann kann möglicherweise am Nachmittag der zweite Transport mit einem Spezialfahrzeug erfolgen.

Beim S-Bahn-Werk in Plochingen wurde für diese neue Waschanlage eigens eine Halle von rund hundert Meter Länge samt entsprechenden Vorrichtungen erstellt.