Lokales

Wasserzins steigt

Dettingen erhöht die Gebühr auf 1,90 Euro

Schon im vergangenen Jahr hat die Gemeinde Dettingen den Wasserzins um zehn Cent erhöht. Jetzt müssen die Verbraucher mit einer weiteren Erhöhung rechnen: Ab 1. Januar bezahlen sie 1,90 Euro pro Kubikmeter Wasser.

Dettingen. „Wir haben insgesamt gestiegene Kosten, zum Beispiel bei den Unterhaltungsaufwendungen im Hochbehälterbereich. Außerdem sind Investitionen ins Leitungsnetz erforderlich“, verdeutlichte Kämmerer Jörg Neubauer in der jüngsten Sitzung des Dettinger Gemeinderats. Eine Erhöhung des Wasserzinses von 1,85 auf 1,90 Euro pro Kubikmeter sei deshalb unumgänglich.

Anzeige

Die Gebühr, die der Kämmerer nach einer detaillierten Gegenüberstellung der Aufwendungen und Erträge kalkuliert hat, liege sogar bei 1,97 Euro. „Wir schlagen Ihnen aber 1,90 Euro vor“, beruhigte Jörg Neubauer die Räte. Die fünf Cent Erhöhung würden Mehreinnahmen von rund 12 000 Euro bedeuten, fügte er hinzu.

Hermann Pölkow von der SPD, der sich grundsätzlich als „Gegner von Konzessionsabgaben“ bezeichnete, konnte sich jedoch keineswegs mit der von der Verwaltung vorgeschlagenen Gebührenerhöhung anfreunden. „Sie ist nicht notwendig. Denn wir haben bei der Wasserversorgung immer noch einen Gewinn kalkuliert“, betonte das Ratsmitglied.

„Es ist geboten und zulässig, dass der Eigenbetrieb Wasserversorgung Gewinne macht“, entgegnete Bürgermeister Rainer Haußmann. Außerdem gehöre der Dettinger Wasserzins immer noch zu den günstigsten, wenn man ihn mit den Gebührensätzen anderer Kommunen vergleicht.

Die Räte beschlossen schließlich – bei einer Gegenstimme von Hermann Pölkow –, dem Verwaltungsvorschlag zuzustimmen und den Wasserzins auf 1,90 Euro zu erhöhen.